Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bittere 1:6-Pille

Gleich zwei Schlager gab es in der Eishockey-Nationalliga: Dornbirn schoss den EHC Lustenau vor 2000 Zuschauern mit 6:1 aus dem Messestadion, der EHC Bregenzerwald unterlag Salzburg 1:5.

Damit demonstrierten die Mozartstädter erneut eindrücklich ihre Ausnahmestellung: Nach zehn Runden halten sie bei ebensoviel Siegen und dem Maximum von 20 Punkten. Die Gäste begannen in Alberschwende wie aus der Pistole geschossen: Stringer traf zweimal (2., 14.), nur Goalie Karrer verhinderte bei vielen Salzburg-Chancen einen höheren Rückstand. Nach dem 1:4 durch Tomanek in Unterzahl (36.) war aber alles klar. Trainer Kjell Lindqvist bestätigte: “Salzburg war übermächtig, wir hatten überhaupt keine Chance.”

Ebenso überraschend deutlich setzten sich die Dornbirn Bulldogs gegen Lustenau durch: Beim ersten Duell vor vier Wochen hatte der EHC noch im Penaltyschießen die Oberhand behalten, diesmal kassierte man vor 2000 Fans im Messestadion eine bittere 1:6-Schlappe. Wobei das Spiel durchaus ausgeglichen war, vor allem in den vielen Powerplays bekleckerten sich beide Teams nicht mit Ruhm: In der Chancenauswertung hatten die Hausherren aber ein klares Plus – Kapitän Urs Hämmerle und Martin Mairitsch waren mit je zwei Toren die Matchwinner der Bulldogs.

Bulldogs Dornbirn – EHC Lustenau: 6:1 (1:1, 3:0, 2:0)
Messestadion, 2000, SR Veit, Mayr, Mutz
Torfolge: 6. 1:0 Mairitsch, 14. 1:1 Kosnjak, 24. 2:1 Gesson, 30. 3:1 Hämmerle, 39. 4:1 Myrrä, 42. 5:1 Hämmerle, 55. 6:1 Mairitsch
Strafen: 20 plus 10 (Gesson) bzw. 14 plus 10 (Siltavirta)

EHC Bregenzerwald – EC Salzburg: 1:5 (0:2, 1:2, 0:1)
Alberschwende, 360, SR Haas, Graber, Kaspar
Torfolge: 2. 0:1 Stringer, 14. 0:2 Stringer, 22. 0:3 Zach, 25. 1:3 Sticha, 36. 1:4 Tomanek (4:5-Unterzahl), 59. 1:5 Muschlin
Strafen: 4 bzw. 4

Links zum Thema:
EHC Lustenau
EHC Bregenzerwald
Bulldogs Dornbirn

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.