Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bischoff: "RW Rankweil ist wieder eine Marke"

FC RW Rankweil-Präsident Ulli Bischoff hat aus dem Traditionsverein  wieder eine Marke gemacht.
FC RW Rankweil-Präsident Ulli Bischoff hat aus dem Traditionsverein wieder eine Marke gemacht. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Rankweil. Exakt fünf Jahre lang leitet nun "Retter" Ulli Bischoff zusammen mit seinen Vorstandskollegen die Geschicke des Traditionsverein FC RW Rankweil. Aus diesem Anlass führte VOL.AT ein Gespräch mit dem 42-jährigen „Boss" der Rot-Weißen.
RW Rankweil ist wieder eine Marke

VOL.AT: Wie sieht die fünfjährige Amtszeit als RW Rankweil-Präsident aus?
ULLI BISCHOFF. Ich kann mit meinen Kollegen aus dem Vorstand stolz auf die derzeitige Situation sein. Nach dem zweimaligen Abgrund und der drohenden Vereinsauflösung hat RW Rankweil nun wieder das Image hergestellt und ist schuldenfrei. Auch abseits des Sportlichen ist Rot-Weiß auf Landesebene wieder ein gesellschaftlicher Treffpunkt geworden. Vor allem bei den Heimspielen der Kampfmannschaft der Herren und Frauen aber auch im Nachwuchsbereich pilgern sehr viele Zuschauer auf die Gastra. Der Verein befindet sich im Wachstum, die neuen Strukturen greifen jetzt. RW Rankweil hat wieder einen hohen Stellenwert erlangt. Wir müssen uns für die Zukunft keine Sorgen machen. Wir haben das Vertrauen der Bevölkerung wieder zurückgewonnen. Der Frauenfußball in Rankweil boomt seit zwei Jahren und nimmt kein Ende. Ein wichtiger Bestandteil ist auch die AH mit fast fünfzig aktiven Mitgliedern. Ein großer Dank an alle Klein- und Großsponsoren, Freunde, Gönner und Fans für die Unterstützung.

VOL.AT: Nicht nur das Eins auch im übrigen Verein gibt es Erfolge. Warum?
ULLI BISCHOFF. Ja, das stimmt. Einen großen Anteil am sportlichen Höhenflug haben derzeit die beiden Frauenmannschaften. Die Frauen genießen sportlich aber auch gesellschaftlich eine „bärige” Entwicklung. Es war richtig, den Frauenfußball wieder in Rankweil zu installieren, einen großen Dank gilt Gernot Eiler und Andrea Adlassnigg. Auch das 1b-Team hat mit dem dritten Tabellenplatz (4. LK) sportlich seine Visitenkarte abgegeben. Die Zusammenarbeit zwischen Eins und der zweiten Garnitur ist hervorragend. Mit der U-16 und U-11-Mannschaft haben wir zwei Herbstmeister im Nachwuchsbereich. Der gesamte Nachwuchs hat im Herbst Spitzenleistungen und Topergebnisse erbracht. Vor allem in der U-14 und U-16-Elf sind viele Kicker, wo ein großes Zukunftsversprechen darstellen.

VOL.AT: Was sind für Veranstaltungen in den Wintermonaten geplant?
ULLI BISCHOFF. Das Highlight wird sicher wieder der RW Ball im Vinomnasaal am 1. Februar. Am Faschingssamstag steigt im Clubheim die große Halli-Galli-Party. Im Februar und März finden wieder die traditionellen Nachwuchs-Hallenturniere in der Montfortschule statt.

VOL.AT: Wie lauten Deine Ziele zusammen mit dem Vorstand für die nächsten Jahre?
ULLI BISCHOFF. Sportlich ist sicher in zwei bis drei Jahren der Aufstieg in die Regionalliga West das große Ziel. Der Aufstieg soll und wird aber mit vorwiegend eigenen Spielern angestrebt. Die Gastra soll weiterhin als Wohlfühlambiente für Jedermann dienen. Mit der großen RW-Familie wollen wir ein paar tolle Events organisieren und dann in die Tat umsetzen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Bischoff: "RW Rankweil ist wieder eine Marke"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen