AA

Bis zum Wochenbeginn ruhiges Herbstwetter mit Nebel in Niederungen

©BilderBox
Nebel in den Niederungen, Sonne in höheren Lagen: Bis zum Start der neuen Woche steht ein ruhiges Herbstwetter bevor, prognostizierten die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Donnerstag.

Über den Niederungen halten sich am Freitag Nebel oder Hochnebel zäh, im östlichen Flachland teils den ganzen Tag über. Mitunter kommt es hier auch zu leichtem Nieselregen. Die Obergrenze des Nebels liegt zwischen 600 und 900 Metern. Oberhalb der Nebelschicht scheint hingegen die Sonne. Es weht schwacher bis mäßiger Wind, überwiegend aus Ost bis Süd, im Westen ist es föhnig. Die Frühtemperaturen liegen bei minus zwei bis plus fünf Grad, die Nachmittagstemperaturen bei sechs bis 18 Grad, am wärmsten ist es in den Föhnstrichen alpennordseitig.

Am Samstag geht es in Tal- und Beckenlagen trüb weiter. Vor allem im Wiener Becken sind die Chancen auf Nebelauflösung nur gering. Im Bergland präsentiert sich das Wetter erneut von seiner sonnigen Seite. Allgemein weht nur schwacher Wind, meist aus Ost bis Süd. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen minus einem und plus sechs Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen sechs und 18 Grad, am wärmsten ist es nach wie vor mit Südföhn im Westen.

Ein trockener und sonniger Sonntag steht bevor, allerdings hält sich in den Niederungen erneut teils zäher Hochnebel. Von Westen her ziehen allmählich dichte Wolkenfelder auf, es bleibt aber vorerst trocken. Oft weht mäßiger Wind, im Osten anhaltend aus Südost, im Westen beginnt der Wind im Tagesverlauf auf westliche Richtungen zu drehen (Frühtemperaturen ein bis sechs Grad, Nachmittagstemperaturen je nach Nebel acht bis 16 Grad).

Besonders im Westen sowie entlang der Alpennordseite ziehen am Montag immer wieder dichte Wolken mit einigen Regenschauern durch. Die Schneefallgrenze liegt bei etwa 1.400 Metern. Im Süden steht ein allgemein trockener und auch zeitweise sonniger Tag bevor. Es weht mäßiger, gelegentlich auch lebhafter Wind aus westlicher Richtung mit Frühtemperaturen von zwei bis sechs Grad und Nachmittagstemperaturen von neun bis 13 Grad.

Am Dienstag setzt sich im Norden und Osten das wechselhafte Wetter fort, besonders am Vormittag kann es noch etwas regnen, Schnee fällt auf etwa 1.500 Meter herab. Sonst ist es recht sonnig und überwiegend trocken. Der Wind kommt im Norden und Osten mäßig bis lebhaft, sonst überwiegend schwach aus West (Frühtemperaturen null bis acht Grad, Nachmittagstemperaturen zehn bis 15 Grad).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bis zum Wochenbeginn ruhiges Herbstwetter mit Nebel in Niederungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen