Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Bin wieder heiß aufs Fahren"

Christian Klien wird bei den am Mittwoch beginnenden Testfahrten des Formel-1-Teams Red-Bull-Racing auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona im Dauereinsatz sein. Die "VN" sprachen mit dem Hohenemser.

Der Vorarlberger wird an allen drei Testtagen (Mittwoch, Donnerstag und Freitag) in Katalonien ins Cockpit klettern. Der italienische F3000-Sieger Vitantonio Liuzzi ist zwei Tage im Einsatz, der schwedische Jaguar-Testfahrer Björn Wirdheim bekommt einen Tag die Chance zum Testen. Wenige Stunden vor dem Abflug nach Barcelona verriet Noch-Jaguar-Pilot Klien im “VN”-Interview einige Details.

VN: Red-Bull-Chef Didi Mateschitz führte zuletzt alle ganz schön an der Nase herum. Jetzt mal ganz ehrlich: Wie sehr warst du in die Sache mit dem Jaguar-Kauf eingeweiht, ab wann wurde dir ein F-1-Folgejahr zugesichert?
Klien: “Ich kann immer wieder nur beteuern, dass ich selbstverständlich in die Jaguar-Sache in keinster Weise involviert war, nie in die Verhandlungen eingebunden wurde. Im Moment habe ich für 2005 wirklich noch keinen Vertrag. Deshalb konzentriere ich mich jetzt voll auf den Barcelona-Test, alles andere ist im Moment nebensächlich. Danach hoffe ich freilich auf einen positiven Bescheid seitens von Red Bull Racing.”

VN: Du wirst wohl nur noch einmal künstlich unter Druck gesetzt. Das Shoot out dürfte für dich nur eine Formsache sein, Liuzzi und der F-1-unerprobte Amerikaner Allmendinger dürften kein Problem werden.
Klien: “Ich muss trotzdem aufpassen. In der Formel 1 ist viel Politik im Spiel. Ich fürchte mich nicht vor Vitantonio Liuzzi, obwohl er wirklich ein sauschneller Mann ist. Aber er hat noch nicht meine F-1-Erfahrung. Von Allmendinger weiß ich nichts, dass er testen darf.”

VN: Man darf davon ausgehen, dass du einen Vertrag für 2005 bekommen und Liuzzi dein neuer Kollege werden wird. Du wärst der Teamleader, obwohl Liuzzi drei Jahre älter ist als du. Eine komische Situation!
Klien: “Das sehe ich nicht so. Wichtig ist immer, dass man die bessere Leistung bringt. Dann ist doch das Alter nebensächlich.”

VN: Wie motiviert bist du nach einem Monat Rennpause?
Klien: “Wenn du unterm Jahr viel im F-1-Auto sitzt, dann vier Wochen nicht mehr, ist das eine lange Zeit. Ich bin schon sehr heiß und freue mich sehr, wieder ins Cockpit steigen zu dürfen.”

VN: Wie viele Testtage sind heuer noch eingeplant?
Klien: “Bis Freitag drei Tage in Barcelona, dann vom 1. bis 3. Dezember drei Tage in Jerez und dann noch einmal vier Tage in Jerez vom 8. bis 11. Dezember. Ich werde dabei an allen diesen zehn Sessions im Auto sitzen.”

VN: Welche Teile sind bereits neu am modifizierten Jaguar?
Klien: “In Barcelona testen wir bereits das 2005er-Getriebe sowie eine komplett neue Hinterachse. Im Dezember kommen dann laufend neue Teile hinzu. Im Februar kommt das neue Chassis.”

Links zum Thema:
Circuit de Catalunya
Christian Klien

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • "Bin wieder heiß aufs Fahren"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.