Bin Laden bekennt sich zu 9/11

Der Extremisten-Anführer Osama bin Laden hat nach offenbar eigenen Angaben die Federführung bei den Anschlägen vom 11. September 2001 gehabt. 

„Ich war verantwortlich dafür, die 19 Brüder (…) mit den Anschlägen zu betrauen“, hieß es am Dienstag in einer Tonbandaufnahme im Internet, auf der eine Stimme zu hören war, die dem Anführer der Extremisten-Organisation Al-Kaida ähnelte. Ob die Aussagen tatsächlich von Bin Laden stammen, konnte zunächst nicht geklärt werden.

Die Stimme sagte zudem, der jüngst in den USA wegen einer Beteiligung an den Anschlägen verurteilte Zacarias Moussaoui habe nichts mit den Angriffen zu tun gehabt. Eine Redakteurin des arabischen Dienstes von CNN sagte, die Stimme auf dem Band klinge wie die von Bin Laden. Allerdings müssten Experten die Authentizität erst noch bestätigen.

Weiter hieß es in der Sprachaufzeichnung, keiner der Gefangenen, die von den USA im Lager Guantanamo auf Kuba festgehalten würden, sei in die Anschläge verstrickt. „Ich stelle eine Tatsache fest, bei der ich mir absolut sicher bin: Alle Insassen von Guantanamo, die 2001 und in der ersten Jahreshälfte 2002 gefangen genommen wurden, (…) haben keine wie auch geartete Verbindung zu den Vorgängen vom 11. September.“

Zu den Angreifern, die die Anschläge tatsächlich ausführten, erklärte die Stimme, sie seien in zwei Gruppen eingeteilt gewesen:
„Die Piloten und Unterstützungsteams für jeden Piloten, um die Situation in den Flugzeugen unter Kontrolle zu halten.“ Moussaoui sei aber nicht die Person Nummer 20 in den Teams gewesen, wie die US-Regierung jüngst behauptet habe.“

Sein Geständnis, dass er beauftragt war, sich an den Anschlägen zu beteiligen, ist ein falsches Geständnis, von dem kein vernünftiger Mensch bezweifeln kann, dass es aus dem Druck resultiert, der auf ihn in den vergangenen viereinhalb Jahren ausgeübt wurde.“ Es würden hunderte Menschen wegen des Verdachts auf eine Verstrickung in die Anschläge festgehalten. Tatsächlich gebe es aber nur zwei Beteiligte, sagte die Stimme auf dem Tonband, ohne aber deren Namen zu nennen.

Moslem-Extremisten hatten am 11. September 2001 insgesamt vier Passagierflugzeuge entführt. Zwei davon steuerten sie in die Zwillingstürme des New Yorker World Trade Centers, die kurz danach einstürzten. Ein Flugzeug wurde bei Washington in das US-Verteidigungsministerium gelenkt. Eine vierte Maschine stürzte über dem Bundesstaat Pennsylvania ab. Insgesamt wurden bei den Anschlägen rund 3000 Menschen getötet.

Der wegen seiner Rolle bei den Anschlägen verurteilte Franzose Moussaoui hat vor wenigen Tagen erklärt, er wolle sein Geständnis zurückziehen, da er gelogen habe. Er war drei Wochen vor den Anschlägen festgenommen worden. Ihm war in dem Verfahren vorgeworfen worden, damals von den bevorstehenden Attentaten gewusst, diese Kenntnisse aber nicht preisgegeben zu haben.

Während des Verfahrens hatte Moussaoui widersprüchliche Angaben über seine Rolle gemacht. Seine Verteidiger hatten erklärt, ihr Mandant bezichtige sich nur deshalb der Verstrickung in die Anschläge, weil er in die Geschichtsbücher eingehen wolle.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bin Laden bekennt sich zu 9/11
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen