AA

"Bin etwas rennmüde geworden"

Ski-Rennläuferin Sabine Egger hat am Mittwoch ihren Rücktritt bekannt gegeben. "Nach elf Saisonen bin ich rennmüde geworden. Es ist für mich Zeit für ein Leben nach dem aktiven Sport", meinte die Slalom-Spezialistin.

Die Kärntnerin, die am 22. April ihren 28. Geburtstag feierte, hatte seit 1998 mit permanenten Rückenproblemen zu kämpfen. Egger war seit der Saison 1993/1994 im ÖSV-Kader und hat in ihrer Weltcup-Karriere zwei Slalom-Erfolge geschafft, am 8. Jänner 1999 siegte Egger in Berchtesgaden und am 30. Dezember 1999 in Lienz. 1999 holte sich Egger vor den Schwedinnen Pernilla Wiberg und Anja Pärson als bis dato letzte Österreicherin den Gesamtsieg im Slalom-Weltcup. Als beste Platzierungen bei Großereignissen stehen jeweils im Slalom Rang vier bei der WM 2001 in St. Anton und Rang fünf bei Olympia 1998 in Nagano zu Buche. In der vergangenen Saison hatte Egger den Slalom-Weltcup als drittbeste Österreicherin auf Rang 15 abgeschlossen, besser waren aus ÖSV-Sicht lediglich Marlies Schild (3.) und Nicole Hosp (7.).

ÖSV-Alpindirektor Hans Pum nahm den Rücktritt mit Wehmut zur Kenntnis: “Mit Sabine verlässt auch ein wertvoller Mensch unser Team. Sie war nicht nur sportlich eine Stütze in der ÖSV-Slalom-Mannschaft. Auch für die kommende Saison war ihr Startplatz im ÖSV-Kader gesichert. Wir müssen ihre Entscheidung aber akzeptieren.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • "Bin etwas rennmüde geworden"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen