Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Big Data: Wie können Unternehmen die Daten nutzen?

©pixabay.com
Cloud-Technologien, also die Anwendung von Big Data, erfreuen sich bei kleinen und mittelständischen Unternehmen wachsender Beliebtheit.

Die richtige Nutzung der Daten steigert die Wettbewerbsfähigkeit und dient der Optimierung von Prozessen. Doch was heißt “richtige Nutzung” und welche Chancen ergeben sich für KMUs aus der Anwendung von Big Data?

Big Data Anwendungsgebiete – eine Übersicht

Business Intelligence ist bereits seit einiger Zeit im Gespräch. Während große Konzerne Big Data längst nutzen, stehen viele KMUs der Cloud und ihren Möglichkeiten skeptisch gegenüber. Fragen zur Datensicherheit und den Nutzervorteilen stehen im Raum. Wir schreiben das Zeitalter von Social Media und der Verbreitung von Inhalten, Informationen und Statements in Echtzeit. Big Data ist hier ein wichtiges Segment, wie sich am Beispiel von Google und Co. zeigt. Die Verbindung aus stationären und mobilen Lösungen steht im Mittelpunkt aller Unternehmen und ist der Garant, im Wettbewerb vor der Konkurrenz zu stehen und potenziellen Kunden innovative 360° Lösungen zu präsentieren. Big Data lässt einen natürlichen Übergang aus bisher genutzten Business Intelligence Lösungen zu und stellt gar nicht vor so hohe Herausforderungen, wie viele KMUs glauben.

Die Nutzung der Daten bietet sich

> in der Koppelung aller verwendeten Kanäle
> der Verbreitung von Inhalten über soziale Medien
> der 360° Perspektive auf die Kunden
> in der Gewinnung von Neukunden
> der Optimierung wirtschaftlicher Prozesse

als Gesamtlösung an. Ehe Big Data zur Anwendung kommt, sollten Sie Ihre Internet Security prüfen und bei Bedarf eine höhere Sicherheitsstufe erreichen. Dann legen Sie Ihre Ziele fest und notieren für sich, welche Zielsetzung Ihnen im Zusammenhang mit Big Data ins Augenmerk gelangt. Prüfen Sie, wie viele Daten migriert werden und welche Speicherkapazität benötigt wird. Anschließend buchen Sie die entsprechende Server-Kapazität und können ad hoc auf Big Data umsteigen.

Vorteile mit Big Data – ein Fazit

Die Reduktion der Kosten bei maximaler Optimierung der Leistungen und Prozesse steht bei Big Data im Vordergrund. Ihre Storage-Kosten sinken spürbar, was sich wiederum positiv auf Ihre Wirtschaftlichkeit und auf die Wettbewerbsfähigkeit auswirkt. Die Kosteneinsparung ist für viele KMUs ein Hauptgrund, sich für Big Data zu entscheiden und auf den bereits fahrenden Zug aufzuspringen. Effizienzsteigerungen vor der Einführung erweisen sich als die optimale Basis.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Business Change
  • Big Data: Wie können Unternehmen die Daten nutzen?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen