AA

Bifie-Chef sieht Zentralmatura bisher "auf gutem Weg"

Bisher traten keine Probleme auf
Bisher traten keine Probleme auf
Bisher befinde sich die heuer an 427 AHS und BHS durchgeführte Zentralmatura "auf einem guten Weg", erklärte Jürgen Horschinegg, Leiter des Bifie-Standorts Wien, am Mittwochabend vor Journalisten.
Einbruch: Latein-Aufgaben geöffnet

Man müsse jetzt von Tag zu Tag so gut als möglich die bisher “kritisch positiven” Rückmeldungen analysieren. Der Mathematik-Klausur am kommenden Montag sehe man gelassen entgegen.

“Bemühungen offenbar gegriffen”

Ein erstes Zwischenresümee zeige, dass “die Logistik funktioniert hat. Es war alles da, wo es sein sollte”, so Horschinegg. Das sei zwar selbstverständlich – wenn man sich aber vor Augen führe, wie komplex der Versand der österreichweit ungefähr 180.000 Aufgabenhefte ist, sei das schon ein gewisser Erfolg. “Da haben die Bemühungen offenbar bisher gegriffen. Ich hoffe, das bleibt so”, erklärte der Bifie-Chef mit Blick auf die noch bis 13. Mai laufenden schriftlichen Prüfungen.

Gesellschaftlich relevante Themen

Die bisherigen Rückmeldungen zu den Aufgaben bezeichnete Horschinegg als “kritisch positiv”. Dass über Maturaaufgaben diskutiert wird, sei ein “demokratischer Prozess” und auch in anderen Ländern mit standardisierter Reifeprüfung an der Tagesordnung. Die Aufgaben sollten gesellschaftlich relevante Themen berühren. Interessensvertretungen wiederum liege daran, dass ihre Sichtweise bei der Reifeprüfung auch berücksichtigt werde.

Am Donnerstag gingen die Klausuren in Spanisch und den Volksgruppensprachen Slowenisch, Kroatisch und Ungarisch problemlos über die Bühne. Das teilte das Bundesinstitut für Bildungsforschung (Bifie) der APA mit.

1.000 Maturanten in Spanisch oder Volksgruppensprachen

Es wurden erneut keine fehlenden bzw. unvollständigen Angaben gemeldet. An den Schulen, wo ein Antritt in Spanisch möglich ist bzw. an solchen, wo eine Volksgruppensprache als Unterrichtssprache angeboten wird, waren bundesweit insgesamt etwas weniger als 1.000 Schüler im Zentralmatura-Einsatz. Laut Bifie-Angaben maturierten etwa 900 Schüler in Spanisch, rund 50 traten in Slowenisch an, während etwa 20 Schüler in Ungarisch und etwa zehn in Kroatisch die Reifeprüfung ablegten.

Die Aufgaben den Englisch-Klausuren können unterheruntergeladen werden. Auch die Deutsch-Aufgaben können dort eingesehen werden. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Bifie-Chef sieht Zentralmatura bisher "auf gutem Weg"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen