Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

BG Blumenstraße lässt Stern leuchten

Die Schülerinnen und Schüler vor ihrem Werk und der leuchtende Stern in der Nacht.
Die Schülerinnen und Schüler vor ihrem Werk und der leuchtende Stern in der Nacht. ©Rendon/hapf
Bregenz. (hapf) Seit wenigen Tagen ziert ein ganz besonderer Christbaum den Eingangsbereich des Gymnasiums Blumenstraße. 12 Meter lange, bunte Stoffbahnen weisen den Weg zu einem hell leuchtenden Stern, der Sinn und Bedeutung des Weihnachtsfestes vermitteln will.
Christbaum BG Blumenstraße

Es war wieder einmal eine der kreativen Ideen von Kunsterzieher Daniel Rendon-Guerrero. Und bereitwillig folgten ihm seine Schülerinnen und Schüler aus der Wahlpflichtgruppe „Bildnerische Erziehung“. Entstanden ist ein Christbaum aus 12 Meter langen, in die Höhe ragenden Stoffbändern, gekrönt von einem dominanten Stern. Diese etwas andere Weihnachtsdekoration soll den Schutz durch den Christbaum und damit die Bedeutung der Weihnachtsgeschichte, der Geburt Christi, für unsere Welt, symbolisieren. Die Schülerinnen und Schüler wollen mit dieser Arbeit ein Zeichen gegen die zunehmende Hektik der Festvorbereitungen setzen und anstatt teurer Geschenke zwischenmenschliche Beziehungen in den Vordergrund des Festes rücken.

Direktor Klemes Voit zeigt sich erfreut über das schmückende Werk: „Der Stern leuchtet über dem Gymnasium Bregenz-Blumenstraße, begleitet Schüler, Eltern und Lehrer durch den Advent, bereitet auf das Weihnachtsfest vor und begrüßt die Besucher!“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Weihnachten
  • BG Blumenstraße lässt Stern leuchten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen