Bewährungsstrafe für "Spears-Spionin"

Wegen Verletzung der Privatsphäre von Popsängerin Britney Spears ist eine Frau zu drei Jahren Haft auf Bewährung und 240 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Gerichtssprecherin Patricia Kelly erklärte, die Angeklagte sei schuldig gesprochen worden, weil sie ständig in das Haus von Spears in Calabasas in Kalifornien hineingeschaut habe.
Britney Spears im Frühjahr 2009

Sie wurde zudem angewiesen, sich von Spears und ihrem Haus fernzuhalten. Die Frau wurde im April festgenommen, als sie im Tarnanzug und mit Kameraausrüstung das Haus beobachtete. Sie erklärte, sie habe an einer Dokumentation über die Arbeit von Paparazzi gearbeitet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Bewährungsstrafe für "Spears-Spionin"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen