AA

Betrunkener Villacher bedrohte Kellner

Villach - Szenen wie in einem Wild-West-Saloon: Ein schwer betrunkener Gast wollte seine Zeche nicht bezahlen und bedrohte den Kellner zuerst mit einer Gaspistole und dann mit einer Gartenschere.

Danach schleuderte er einen Barhocker gegen den Lokalangestellten und verletzte ihn leicht. Die Polizei nahm den 41-Jährigen fest.

„I schiaß di nieda“, brüllte der Gast und holte seine Gaspistole hervor, als der Kellner von ihm 149 Euro verlangte. Dieser konnte dem Betrunkenen aber die Waffe entreißen, worauf er eine Gartenschere hervorkramte und schrie: „Dann stich i di halt ab.“ Stattdessen schleuderte er aber den Barhocker gegen den Kellner, der das Sitzmöbel mit der Hand abwehren konnte, sich dabei aber leicht verletzte.

Kurz darauf – die Bundespolizeidirektion befindet sich nur wenige Gehminuten entfernt – trafen Polizeibeamte im Lokal in der Trattengasse ein und nahmen den Randalierer fest. Er wird auf freiem Fuß angezeigt. Die Trattengasse ist so etwas wie die „Rote Meile“ von Villach.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Betrunkener Villacher bedrohte Kellner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen