AA

Betrüger wollte bei Post mit eigenem Pass Rente einsacken

Wenig intelligent ist ein Betrüger in Wien-Donaustadt vorgegangen, der zufällig einen Verständigungszettel der Post für eine Pensionsanweisung gefunden hatte: Er ging mit seinem - eigenen - Reisepass zum Postamt und gab sich dort als Stiefsohn des eigentlichen Pensionsbeziehers aus.

“Umfangreiche Ermittlungen”, wie es am Donnerstag in einer Polizeiaussendung hieß, führten zur Ausforschung des 29-jährigen Verdächtigen.

Der mutmaßliche Betrüger fand den Verständigungszettel der Post in einer Wohnhausanlage in der Donaustädter Wagramer Straße. Die Benachrichtigung war an einen 47-Jährigen adressiert und informierte ihn über seine eingegangene Pensionsanweisung. Der Finder ging damit zu einem Postamt, zeigte die Benachrichtigung her, wies sich mit seinem eigenen Reisepass aus und kassierte 505,26 Euro, indem er sich als Stiefsohn des Pensionisten ausgab.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Betrüger wollte bei Post mit eigenem Pass Rente einsacken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen