AA

Besucheranstrum auf das Neue Museum Berlin

Wiedereröffnung lockt zahlreiche Menschen an
Wiedereröffnung lockt zahlreiche Menschen an ©APA (dpa)
Die Wiedereröffnung des Neuen Museums in Berlin hat am Samstag zum erwarteten Besucheransturm geführt. Schon am Vormittag bildete sich an der Museumsinsel eine mehrere hundert Meter lange Schlange. Trotz nasskalter Witterung hatten sich die ersten Besucher bereits gegen 8.00 Uhr morgens angestellt - zwei Stunden, bevor das Museum seine Pforten öffnete.

Das Haus mit der weltberühmten Büste der ägyptischen Königin Nofretete wurde nach den Plänen des britischen Architekten David Chipperfield für 213 Millionen Euro renoviert und umgebaut. Das 1855 eröffnete Gebäude war im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und jahrzehntelang nicht mehr genutzt worden.

Zur feierlichen Wiedereröffnung wird am Samstag und Sonntag freier Eintritt gewährt. Allerdings muss mit langen Wartezeiten gerechnet werden, weil sich zum Schutz der Ausstellungsstücke nur 1.200 Menschen gleichzeitig im Museum aufhalten dürfen.

Die deutsche Bundeskanzlerin Merkel würdigte die Restaurierung von Kulturstätten wie der Museumsinsel als Investition “in die Gegenwart und Zukunft” des Landes. “Denn ohne Kenntnis unserer Kultur, ohne Kenntnis der Kulturen der Welt, ist es nicht möglich, mit einem festen Fundament auch die Zukunft zu bauen”, sagte sie in ihrem wöchentlichen Video-Podcast.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Besucheranstrum auf das Neue Museum Berlin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen