AA

Bestes Ergebnis

Rang 20 gab es am Schluss für Harald Morscher bei der Zürich-Metzgete, bei der der Pole Gwiazdowski überraschte. [23.8.99]

Außenseiter Grzegorz Gwiazdowski holte sich bei der Zürich-Metzgete als erster Pole den Sieg in einem Rad-Weltcuprennen. Stark auch der Götzner Harald Morscher, der als 20ster genau 1:26 Minuten Rückstand hatte auf den 25-jährigen Überraschungssieger. Für den Saeco-Profi war es das beste Ergebnis im Weltcup.

Harald Morscher scheint zu Ende der Radsaison so richtig in Fahrt zu kommen. Eine Woche nach Hamburg (33. mit zwölf Sekunden Rückstand) erreichte der Götzner den 20. Rang in der internationalen Meisterschaft von Zürich (245 km/3365 Höhenmeter). „Es war ein extrem schwerer Kurs, eingentlich gab es auf der gesamten Strecke kaum ein Stück, wo man sich ausruhen konnte. Erschwerend kam dazu, daß ich sehr viel Team für Dufaux machen mußte“, so Morscher am Telefonat. Doch die Mühe lohnte sich, denn sein bestes Weltcupergebnis brachten dem Saeco-Profi, hinter Laurent Dufaux (Elfter) der zweitbeste Fahrer seines Teams, sechs Weltcuppunkte und 17 für die Weltrangliste ein.

Gwiazdowski hatte sich den Erfolg hart erarbeitet. Nach einer 180 Kilometer dauernden Flucht mit Jaksche (Ger) und Exweltmeister Brochard (Fra) feierte der 25-Jährige einen Soloerfolg. Der Cofodis-Fahrer profitierte dabei auch von der Uneinigkeit der Rivalen und kam im dritten Profijahr zum zweiten Sieg. Der Belgier Andrej Tschmil kam mit der ersten Verfolgergruppe ins Ziel und verteidigte seine Gesamtführung im Weltcup erfolgreich.

zurück
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.