AA

Bester Jungkoch Europas

Johannes Ratz ist jetzt Europas bester Jungkoch.
Johannes Ratz ist jetzt Europas bester Jungkoch. ©VOL.at/R. Paulitsch
Dornbirn - Johannes Ratz ist Europameister der Jungköche. Mit Mentor Markus Vogel startete er in Ungarn durch.

„Als die Plätze zwei und drei aufgerufen wurden, war ich traurig, dass ich es nicht geschafft habe. Als mein Name als neuer Europameister der Jungköche aufgerufen wurde, war ich fassungslos. Das hätte ich nicht gedacht“, sagt Johannes Ratz und blickt auf die Wettkampftage der Europameisterschaft der Köche in der ungarischen Hauptstadt zurück.

Er ist im Einzelwettbewerb der Jungköche und im Teamwettbewerb mit Markus Vogel für Österreich an den Start gegangen. Die goldene Medaille und ein silbernes Andenken an die „Hans Buschkens Young Chefs Challenge 2011“ liegen vor ihm auf dem Tisch. „Markus hat mich regelrecht aus einer Erstarrung boxen müssen. Ein komisches Gefühl, wenn einem die besten Köche Europas applaudieren, während man eine Goldmedaille erhält“, erzählt der freundliche und zurückhaltende Wolfurter. Seit drei Jahren ist er Küchenchef im Dornbirner Bierlokal.

Vom 16. bis 20. November drehte sich alles auf dem Budapester Expogelände um ein Drei-Gänge-Spitzenmenü, das in vier Stunden in einer drei mal drei Meter großen Küchenbox zubereitet werden musste – die kritischen Blicke der siebenköpfigen internationalen Jury auf sich gerichtet. „Ich mach da mein Ding, das muss funktionieren, was um mich herum passiert, merke ich nicht mehr.“ Ratz und sein Mentor, Spitzenkoch Vogel, haben zum krönenden Abschluss im Teamwettbewerb noch Platz fünf von insgesamt 36 Nationen erkocht.

Beinahe Maschinenmechaniker

Der Lustenauer Vogel finanzierte die zeit- und kostspieligen Trainingseinheiten, Ausstattung, Lebensmittel und die Reise, da neben der Unterstützung der Teams vom Gasthaus Schäfli in St. Margrethen und dem Bierlokal weitere Sponsoren fehlten. „Mein Küchenteam hat es überhaupt erst möglich gemacht, für die Trainingseinheiten freizunehmen und auf den Wettbewerb fahren zu können“, bedankt sich der frischgebackene Europameister und in eipaar Monaten frischgebackene Vater. Mit zehn Jahren hat der heute 24-Jährige bei Oma Gisella und Tante Brunhilde erstmals in der Küche mithelfen dürfen. „Die haben mich einfach machen lassen.“ Mutter Gabi hat bei der Berufswahl den letzten Anstoß für eine Kochlehre gegeben, denn „ich wollte eigentlich Maschinenemechaniker werden“, erzählt der Wolfurter und lacht. Die Entscheidung habe er bis heute nie bereut: „Es ist genau mein Ding.“

So sieht es auch Markus Vogel. „Es ist toll, mein Wissen und Können an den Nachwuchs weitergeben zu können. Ein gutes Gefühl, wenn man alles, was die Natur hergibt, verarbeiten und damit kleine Kunstwerke schaffen kann“, beschreibt er mit Begeisterung.

Auf die Frage, wie die Teamarbeit bei zwei Küchenchefs lief, lacht Vogel und sagt: „Das ist super gelaufen. Während der Wettbewerbssituation hat mir Johannes eine Anweisung gegeben, aber sofort gemerkt, dass ich keiner aus seinem Küchenteam bin, sondern selbst Chef.“ Im Mai 2012 geht es für beide Ausnahmeköche nach Südkorea. Dort wird der beste Koch und der beste Jungkoch der Welt bis zum 25. Lebensjahr unter rund zehn Finalisten erkocht.

ZUR PERSON: Johannes Ratz

  • Europameister der Jungköche 2011
  • Geboren: 10. Februar 1987
  • Ausbildung: Kochlehre, seit drei Jahren Küchenchef
  • Familie: Freundin Veronika

(VN-bem)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VN-Menschen
  • Bester Jungkoch Europas
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen