AA

Bester Arbeitgeber Vorarlbergs: „Kein Dienstplan, sondern ein Wunschplan“

Die positive Atmosphäre im Team ist auch für die Bewohner spürbar.
Die positive Atmosphäre im Team ist auch für die Bewohner spürbar. ©Marion Hofer
Kategorie 2/6: 11 bis 50 Mitarbeiter - Sozialzentrum Bürs ist Sieger in der Kategorie 11 bis 50 Mitarbeiter.

„Du alter Knacker.“ Lachend zieht die Bewohnerin an den grauen Haaren der Handpuppe. Diese jedoch erwidert gekränkt: „Ich heiße Annabell!“ Pflegerin Ingrid Pasqualini, die dem therapeutischen Hilfsmittel ihre Stimme leiht, zeigt sich hingegen zufrieden. Ihr ist es gelungen, spielerisch einen Zugang zu der demenzkranken Seniorin zu finden. Und das ist gut. Die erst 31-jährige diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegeschwester ist noch Neuling in der Altenpflege. Sie arbeitet erst seit einem Jahr im Sozialzentrum Bürs. Für viele nicht unbedingt ein Traumberuf. Doch die Bludenzerin zeigt sich begeistert. „Es sind schöne und bereichernde Erfahrungen, die ich mit den älteren Menschen erlebe“, nennt sie auch gleich den Grund: „Jeden Tag freue ich mich aufs Neue darauf, zur Arbeit zu kommen.“ Besonders hervorheben möchte die junge Pflegerin außerdem: „Unser Chef macht keinen Dienstplan, sondern einen Wunschplan. So lassen sich Familie und Beruf wunderbar vereinen.“

Dieses positive Stimmungsbild unter den 32 Bediensteten zieht sich wie ein roter Faden durchs Haus. In der Küche ist es Andrea Vonbank, die nur lobende Worte findet. „Man lässt uns machen, wir dürfen schaffa“, sagt sie und formt nebenbei die Spinatknödelmasse zu runden Kugeln. Ja, sich ins Team einbringen, kreativ sein und damit den 23 Bewohnern, die ihren Lebensabend hier verbringen, einen abwechslungsreichen und interessanten Alltag zu gestalten, das ist der Wunsch von Heimleiter Wolfgang Purtscher. Eine Philosophie, mit der  das Sozialzentrum Bürs nicht nur einen Platz unter den Top Fünf der österreichischen Heime einheimste, sondern auch die Auszeichnung zum „Besten Arbeitgeber 2017“.

Drei Säulen

Das Geheimnis dahinter baue auf drei Säulen auf, verrät Purtscher, der auch die Pflegeleitung innehat. „Bürgermeister Georg Bucher und mit ihm auch die Gemeinde Bürs bringen uns ganz viel Vertrauen und Rückhalt entgegen“, freut er sich über diese Unterstützung, darunter auch das Zugestehen von zweieinhalb Stellen über der Mindestpersonalbesetzung. Eine weitere wichtige und tragende Säule sind für  den diplomierten Pflege- und Heimleiter außerdem die Rahmenbedingungen für die Mitarbeiter. Dazu zählen für ihn unter anderem das Gestalten des Personalraums etwa mit einem Massagestuhl oder gemeinsame Ausflüge und Events. „Das ist nicht zu unterschätzen“, erklärt sein Stellvertreter Christian Koch. „Es schweißt das Team zusammen.“ Aus diesem gegenseitigen Geben und Nehmen hat sich ein wertschätzender Umgang miteinander entwickelt, getragen von der angenehmen Atmosphäre und der Zufriedenheit der Bewohner. Klar, dass die Mitarbeiter die Chance nutzten, um ihrem Chef zusätzlich mit der Nominierung zum besten Arbeitgeber Vorarlbergs eine Freude zu machen. Und das gelang ihnen auch, denn neben dem Sieg in der Kategorie 11 bis 50 Mitarbeiter durfte sich Wolfgang Purtscher auch noch über eine Nominierung in der Sonderkategorie Teamspirit freuen. „Ich bin stolz auf mein Team“, freut er sich. “Danke.”

Sozialzentrum Bürs

HEIM- UND PFLEGELEITUNG Wolfgang Purtscher
STELLVERTRETUNG Christian Koch
BEWOHNER 23
BEDIENSTETE 32

Volkshochschule Bregenz

volkshochschule
volkshochschule

Dauergast bei Auszeichnungen. Zweimal wurde die Volkshochschule bereits zum besten Unternehmen gekürt und auch heuer reichte es wieder zur Nominierung. Zudem trägt die Bildungsinstitution seit dem Vorjahr auch das Qualitätsgütesiegel „Exzellentes Unternehmen“.

600 Kurse pro Jahr werden angeboten. AUSWERTUNG Hochmotiviertes Team rund um Leiter Michael Grabher.

Paschanga 2.0

paschanga
paschanga

Kultbar mit Teamspirit. Die Themen-Events kommen beim Publikum extrem gut an. Das Paschanga ist aus der Bregenzer Barszene nicht mehr wegzudenken. Die Geschäftsführer geben auch Newcomern eine Chance, sich in den Gastronomiebereich einzuleben.

Michael Erath und Philipp Wolf sind seit September 2016 Geschäftspartner. AUSWERTUNG Ein Team, das mit viel Spirit die Gäste bedient.

Poesis Consulting

poesis
poesis

Mitarbeiter, die Unternehmen lieben. Unter dem Motto „Wir lieben Unternehmen“ werden bei Poesis Projekte gemeinsam zugunsten der Kunden realisiert und stets nach der besten Lösung gesucht. Die Mitarbeiter bringen sich bei ihrer täglichen Arbeit stark ein.

2008 in Klaus von Unternehmensberater Bernd Postai gegründet. AUSWERTUNG Das Miteinander wird intern und extern gelebt.

Autohaus Pirker GmbH

autohaus
autohaus

Familiärer Umgang. Familiärer Umgang und gegenseitiges Vertrauen sind die Kernpunkte, auf denen die Gründer Volkmar und Elisabeth Pirker ihr Kfz-Unternehmen aufgebaut haben. Mittlerweile ist bereits die dritte Generation tätig, die Philosophie ist gleich geblieben.

Seit 1979 eine Topadresse in Altach. AUSWERTUNG Mitarbeiter werden wie Familienmitglieder behandelt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bester Arbeitgeber Vorarlbergs: „Kein Dienstplan, sondern ein Wunschplan“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen