Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Beste Jungfloristin Österreichs 2010 kommt aus Vorarlberg

©Blumenbüro Österreich
Wien, Lingenau - Beim Bundeslehrlingswettbewerb der österreichischen Floristen von 24. bis 26.06. im Palmenhaus des Wiener Burggartens bewiesen die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervorragendes Können.

Theresia Moosbrugger aus dem Vorarlberger Lingenau konnte mit ihren einfallsreichen Kreationen schließlich den Sieg erringen und wurde beim Festempfang in der historischen Reithalle der Hofburg, der heutigen Halle E im Museumsquartier, mit dem begehrten Titel “Beste Jungfloristin Österreichs” ausgezeichnet. Gabriel Suppersbacher aus Graz erreichte Silber, Bronze ging an Margareta Heigl aus dem niederösterreichischen Haag, wie das Blumenbüro Österreich berichtet.

Begeistert von dem Wettbewerb zeigten sich jedoch nicht nur die Teilnehmer und ihre Fangemeinden, sondern auch knapp 2.000 Besucher, die sich die Fertigung und Ausstellung der Werkstücke in dem einmaligen Ambiente des Palmenhauses im Burggarten nicht entgehen ließen.

“Der olympische Gedanke zählt. Es kann nur einen Sieger geben, gewonnen haben aber alle 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – an beruflicher Reife, an Freunden und an Lebenserfahrung”, betont der Wiener Landesinnungsmeister Lorenz Mario Pridt. “Das enorm hohe fachliche Niveau, das von Jahr zu Jahr überboten wird, spiegelt auch die hervorragende Qualität der Lehrbetriebe wider. Je besser die Ausbildung ist, desto mehr können auch die Jugendlichen”, so der Landesinnungsmeister. Die drei Gewinner kommen übrigens aus den Lehrbetrieben von Maria Drissner (Vorarlberg), Jürgen Werner Grollitsch (Steiermark) und Gabriele Prinz (Niederösterreich).

“Um unsere Floristen-Fachgeschäfte von anderen Mitbewerbern abzuheben, wollen wir auch weiterhin eine gute Lehrlings- und Meisterausbildung und somit ein fundiertes Handwerk forcieren. Auf welcher Qualitätsstufe sich all das abspielt, haben die dargebotenen Leistungen einmal mehr eindrucksvoll gezeigt. Darüber hinaus war der Bundeslehrlingswettbewerb ein Beweis für jugendliches Engagement, Einsatzfreude und jede Menge Kameradschaftsgeist. Bei solchen Gelegenheiten geschlossene Freundschaften halten mitunter ein Leben lang, wobei die Zusammenarbeit wieder der gesamten Branche dienen kann”, so Pridt. Nähere Informationen und Bilder gibt es beim Blumenbüro Österreich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lingenau
  • Beste Jungfloristin Österreichs 2010 kommt aus Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen