Großartige Finalshow der jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim 27. Landes-Jugendprojektwettbewerb 2021.
Großartige Finalshow der jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim 27. Landes-Jugendprojektwettbewerb 2021. ©VLK/Weissengruber

Beste Jugendprojekte prämiert

Ein spannendes Vorarlberg-Finale haben sich beim 27. Landes-Jugendprojektwettbewerb 2021 am Samstag die sechs einreichenden Projektgruppen geliefert.
Der Abend in Bildern
NEU

Im ORF-Publikumsstudio in Dornbirn boten die Jugendlichen dem anwesenden Publikum, darunter Landesrätin Martina Rüscher, mit innovativen und originellen Projekt-Präsentationen eine großartige Finalshow. Für das "wertvolle Engagement" sprechen Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrätin Rüscher allen jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein großes Dankeschön aus. Aus allen Finalisten hatte die aus Jugendlichen und Erwachsenen zusammengesetzte Jury am Ende drei Gewinnerprojekte gekürt, die von Rüscher ausgezeichnet wurden.

Jahr für Jahr mache der Jugendprojektwettbewerb sichtbar, "wie aktiv sich die junge Generation in das gesellschaftliche Leben in Vorarlberg einbringt und durch konkrete Ideen und Projekte mitgestaltet", würdigt Landeshauptmann Wallner den vielfältigen Einsatz. Der Wettbewerb helfe dabei, das engagierte jugendliche Wirken einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und das Bewusstsein für den Wert dieses Engagements zu stärken, so Wallner weiter. "Hinter den tollen Initiativen und Projekten steht der Wille und die Bereitschaft, an der Zukunft Vorarlbergs mitzubauen und auch Verantwortung zu übernehmen", zollt der Landeshauptmann den teilnehmenden Jugendlichen seinen Respekt sowie Anerkennung: "Ihr sollt wissen, dass eure Arbeit registriert wird und auch die nötige Wertschätzung von Seiten des Landes erfährt."

Drei Gewinnerprojekte gekürt

Nach einer pandemiebedingt rein digitalen Auflage im Jahr 2020 wurde der Bewerb in diesem Jahr wieder als Präsenzveranstaltung durchgeführt. Von der tollen Atmosphäre und guten Stimmung im ORF-Publikumsstudio zeigte sich Landesrätin Martina Rüscher am Samstag beeindruckt: "Die Projekte bestechen durch großen Einfallsreichtum und ganz besonderes Engagement." Aus den sechs Finalisten kürte eine aus Jugendlichen und Erwachsenen zusammengesetzte Jury nach den Präsentationen drei Gewinnerprojekte. Jurymitglieder waren die Schülerin Stella Kleinekathöfer und der Schüler Noah Robl, Markus Trenker (Zivildiener), Elena Sezer (ESK-Freiwillige), Julia Krepl (Pädagogin und Jugendarbeiterin) sowie Martin Hundertpfund (Leiter Marketing WKO Vorarlberg). Den Juryvorsitz hatte Flora Wüstner vom ORF Vorarlberg inne. Die Preisgelder in Gesamthöhe von insgesamt 4.500 Euro für die Prämierten ergänzte die Wirtschaftskammer Vorarlberg um Gutscheine im Wert von 2.000 Euro für alle Projektgruppen. Die gekürten Gewinnerprojekte sind:

  1. "Only Yes Means Yes!" – Iris Christa & Freundinnen
  2. "Go Wild! – Streetworkout" – Offene Jugend- und Kulturarbeit Bregenz (OJAKAB)
  3. "Instrumentenvorstellung 2.0" – Jugendmusik der Stadtmusik Dornbirn

Die "Stockerl"-Plätze werden beim Interregionalen Jugendprojektwettbewerb mit dem Fürstentum Liechtenstein und dem Kanton St. Gallen am Samstag, 20. November 2021, Vorarlberg vertreten. Heuer wird dieses länderübergreifende Finale in Vorarlberg über die Bühne gehen. Zum gelungenen Präsentationsabend am Samstag im ORF-Publikumsstudio in Dornbirn hat auch Moderatorin Yvonne Waldner beigetragen. Musikalisch ist der Finalabend von der Band "Soloflair" umrahmt worden.

Weitere Informationen zu den Jugendprojekten sind unter www.vorarlberg.at/jugend abrufbar bzw. dem eigens erstellten Programmheft zu entnehmen.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Beste Jugendprojekte prämiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen