Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Best of all“ beim 10. Krüppelball

Sabrina Nitz und Reinhrd Zischg vom Verein „Reiz“ organisierten den Jubiläumsball.
Sabrina Nitz und Reinhrd Zischg vom Verein „Reiz“ organisierten den Jubiläumsball. ©TF
Volles Haus beim Jubiläums-Krüppelball des Vereins „Reiz“ in der Otten Gravour 
Jubiläums-Krüppelball in der Otten Gravour

Hohenems. Ausgelassene Stimmung bis weit nach Mitternacht herrschte am vergangenen Freitag in der Otten Gravour, wo der zehnte Krüppelball über die Bühne ging.

 

Reinhard Zischg vom veranstaltenden Verein „Reiz – Selbstbestimmt Leben“ erinnerte bei der Begrüßung der zahlreichen bunt maskierten Gäste an das große Aufsehen, das allein die Bezeichnung Krüppelball 2006 hervorgerufen hatte und deutete an, dass der Jubiläumsball vielleicht auch der letzte dieser Art sein könnte. Unter anderem, weil die Organisation für das kleine Team doch sehr aufwendig ist. Sabrina Nitz, die ebenfalls seit Beginn als Organisatorin mitwirkt, hoffte, dass „vielleicht etwas Neues entsteht“.

 

Der Krüppelball war übrigens schon einmal, nämlich 2008, zu Grabe getragen worden. Grabredner Bernhard Amann hatte damals festgestellt, dass es immerhin gelungen sei, Politiker wach zu rütteln und mit dem Thema Behinderung zu konfrontieren: „Allen die Diskussionen um den ersten Krüppelball haben einige dieser Schnarchnasen aufgeweckt.“

Standen die vergangenen Krüppelbälle jeweils unter einem Motto, etwa „Der wilde Westen“, „Alles Märchen“ oder im Vorjahr „Tausendundeine Nacht“, so konnten beim Jubiläumsball verschiedenste Kostümierungen der vergangenen Jahre gewählt werden. Und so sah man neben Hippies, Clowns und Haremsdamen auch Asterix und Obelix, (Gift)Zwerge, Robin Hood und diverses Getier in der Otten Gravour. Als spezielle Gäste waren die Rhinestone Line-Dancers und die Lauteracher Garde zu sehen und die Kehlegger Schalmeien zu hören. Bei Sülos Tombola gab es 130 Preise zu gewinnen, der Hauptpreis war eine Tagesfahrt nach Luino für zwei Personen von Herburger Reisen. Peter Amann, der ehemalige Leiter des Sozialministeriumservices Vorarlberg, wartete in Peters Saloon wieder mit seiner Krüppelbowle auf. Die musikalische Begleitung des Krüppelballs besorgte die Band „Sound in a City“. Und schließlich dolmetschten Lisa Gmeiner-Rensi und Dunja Dietl („HANDlaut) für die gehörlosen Ballgäste in österreichischer Gebärdensprache.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • „Best of all“ beim 10. Krüppelball
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen