Beschäftigungswerkstatt hat neue Bleibe

Stellenleiter Simon Weinold (mit Baby) führte die Interessierten durch die Werkräume
Stellenleiter Simon Weinold (mit Baby) führte die Interessierten durch die Werkräume
Ludesch. Vor zwei Jahren entstand die vom Arbeitskreis für Vorsorge und Sozialmedizin initiierte Werkstätte für Menschen mit psychischer Erkrankung. Am vergangenen Freitag lud Stellenleiter Simon Weinold nach dem Umzug des Projektes in ein adäquates Gebäude, zum Tag der offenen Tür.
Beschäftigungswerkstätte

Nachbarn, Freunde, Bekannte und Kollegen nutzten die Gelegenheit sich über die Arbeit und Gegebenheiten der Organisation zu informieren. Landesvertreter Hermann Böckle, und Stellenleiter Paul Hahn, sowie Geschäftsführer Mag. Helmut Fornetran, zeigten sich von der neuen Unterkunft, die von der Firma Welte zur Verfügung gestellt wurde, beeindruckt.
„Die aks Beschäftigungswerkstatt richtet sich an Menschen, die aufgrund psychischer Erkrankung ihren Arbeitsplatz verloren haben und für die keine Aussicht mehr besteht, auf dem ersten Arbeitsmarkt vermittelt zu werden“, erläutert Weinold das Projekt.
Der Zielgedanke besteht darin, den KlientInnen unter Berücksichtigung ihrer Belastbarkeit eine Tagesstruktur zu ermöglichen und ihre soziale Integration zu fördern. Nach erfolgreicher Betreuung ist eine Steigerung des Selbstwertgefühls und der psychischen Stabilität, sowie erhöhte Lebensqualität der Betroffenen zu beobachten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Beschäftigungswerkstatt hat neue Bleibe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen