AA

Bernhard Amann zur Wahlkarten-Affäre und über eine Cannabis-Legalisierung

Bernhard Amann hat in Hohenems als Vize-Bürgermeister den Takt-Stock in der Hand.
Bernhard Amann hat in Hohenems als Vize-Bürgermeister den Takt-Stock in der Hand. ©Philipp Steurer
Der neue Vizebürgermeister von Hohenems, Bernhard Amann, war im Ländle-Talk zu Gast.

“Vorarlberg ist ein Mickey Mouse-Land”, sagt Bernhard Amann im Interview mit Ländle TV. “In den meisten Gemeinden wird es wahrscheinlich so passieren (dass Wahlkarten ohne Vollmacht ausgegeben werden, Anm. d. Red.). Die Gemeindebediensteten kennen die meisten – darauf kann man das vermutlich zurückführen. Der Papa vom Dieter Egger hat auch für seine Wahlkarte mitgenommen”, so Amann. Eine Anfechtung der Wahl durch die FPÖ befürchtet Amann. “Ich fürchte nichts … ich gehe seit 40 Jahren durch die Hölle. Wenn sie (die FPÖ) glauben, dass etwas nicht korrekt gelaufen ist, sollen sie die Wahl anfechten. Ich bin auch für Genauigkeit. Wir haben keinen groß angelegten Betrug erkennen können.”

Weitere Themen und Fragen im Ländle-Talk mit Bernhard Amann:
– Stichwahl in Hohenems: “Happy” über Amann-Sieg?
– Verwandt mit Richard Amann?
– Das Verhältnis von Bernhard Amann zu seinem Vater
– Amann wollte Alt-LH Kessler stürzen
– Engagement in der Drogenarbeit
– Amann ein “sozialer Revoluzzer”?
– Sind Ihre Haare echt?
– Cannabis-Legalisierung
– Steuereinnahmen durch Cannabis-Legalisierung
– Was ist Ihre bevorzugte Droge?
– Amanns Ziele und Wünsche für die Stadt Hohenems

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinderatswahlen Vorarlberg
  • Bernhard Amann zur Wahlkarten-Affäre und über eine Cannabis-Legalisierung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen