AA

Berlusconi bleibt doch nicht keusch

Ein erstes Wahlkampfversprechen hat der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi offenbar schon gebrochen.

„Es war ein Scherz“, sagte er am Dienstagabend mit Bezug auf seine Ankündigung, dass er bis zur Parlamentswahl am 9. April auf Sex verzichten werde. „Wir haben gelacht, gescherzt. Ich enthalte mich überhaupt nicht“, erklärte Berlusconi.

Die konservative Mailänder Tageszeitung „Il Giornale“ hatte berichtet, Berlusconi habe das Versprechen der sexuellen Enthaltsamkeit am Samstag während einer Wahlkampfveranstaltung mit dem populären Fernsehprediger Massimiliano Pusceddu in Cagliari gemacht. Dieser hatte den Regierungschef für seine Verteidigung der Familienwerte gelobt. Darauf dankte ihm Berlusconi für seine Unterstützung und erklärte: „Ich werde versuchen, ihre Erwartungen zu erfüllen und verspreche, von jetzt an zwei Monate absolut abstinent zu leben, bis zum 9. April.“

Stärkster Gegenspieler von Berlusconi bei der Wahl ist der frühere Ministerpräsident und EU-Kommissionspräsident Romano Prodi. Über etwaige Keuschheitsgelübde seinerseits ist nichts bekannt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Berlusconi bleibt doch nicht keusch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen