AA

Berlin: Neun Tote bei Wohnhausbrand

Bei einem schweren Brand in einem Wohnhaus im Berliner Stadtteil Moabit sind neun Menschen ums Leben gekommen. Ursache des Brandes ist vermutlich eine Zündelei im Stiegenhaus.

Die Zahl der Todesopfer bei dem verheerenden Brand in einem Mietshaus in Berlin-Moabit hat sich auf neun erhöht. Nach Polizeiangaben starb Dienstag früh ein schwer verletztes Kleinkind trotz aller ärztlichen Bemühungen in einem Krankenhaus. Weitere Angaben zu dem Opfer lagen den Behörden zunächst nicht vor.

Rund 43 Menschen mussten an Ort und Stelle medizinisch versorgt werden. Den Angaben zufolge lebten in dem Altbau vor allem Menschen arabischer Herkunft.

Brandspezialisten des Landeskriminalamtes (LKA) nahmen in der Früh die Ermittlungen auf. „Wir gehen von Brandstiftung aus“, sagte eine Polizeisprecherin. Das Feuer war nach Angaben der Feuerwehr im Stiegenhaus im Erdgeschoß eines fünfstöckigen Altbaus ausgebrochen. Die Flammen krochen am Stiegengeländer Stockwerk für Stockwerk nach oben.

Der Brand sei hinsichtlich der Zahl der Opfer einer der schwersten Einsätze der Berliner Feuerwehr seit Jahrzehnten, sagte Gert Hoffmann vom Lagedienst der Feuerwehr. Nach Ausbruch des Feuers seien viele Mieter in Panik geraten und aus ihren Wohnungen in das Stiegenhaus gelaufen. Durch das Öffnen der Türen habe sich der Brand aber nur noch stärker entwickeln können. Die Anweisungen der anrückenden Feuerwehr, in ihre Wohnungen zurückzukehren, hätten viele Mieter in ihrer Panik nicht gehört oder verstanden.

„Es gab mit Sicherheit ein krasses Fehlverhalten der Hausbewohner, weil sie die Sprache nicht verstanden haben“, sagte der Chef der Berliner Feuerwehr, Albrecht Broemme. Anstatt in der Wohnung zu bleiben, seien sie ins Stiegenhaus geflüchtet. Dort befand sich aber offenbar der Brandherd mit starker Rauchentwicklung. „Einige Hausbewohner sind in ihr Verderben gerannt. Die Flucht ins Treppenhaus war die Flucht in den Tod“, sagte Broemme.

150 Feuerwehrleute, sieben Notarztwagen und 25 Rettungswagen waren in den Stunden nach dem Brand im Einsatz. Das Feuer selbst konnte zwar schon wenige Minuten nach Ausbruch gelöscht werden, die Bergung und Versorgung der Verletzten dauerte jedoch bis in die frühen Morgenstunden.

Zündelei möglicherweise Ursache

Eine Zündelei im Stiegenhaus ist möglicherweise Ursache des verheerenden Feuers. Ermittler des Landeskriminalamtes (LKA) entdeckten im Gang im Erdgeschoß mehrere verkohlte Kinderwagen. Vermutlich seien diese in Brand gesetzt worden, teilte die Polizei mit.

Zu möglichen Tätern machten die Behörden keine Angaben. Nach ersten Ermittlungen hatten sich die Flammen über das Stiegengeländer nach oben ausgebreitet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Berlin: Neun Tote bei Wohnhausbrand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen