Bergrettung Raggal in neuem Heim

Zum 50. Geburtstag ein neues Clubheim für die Bergrettung Raggal
Zum 50. Geburtstag ein neues Clubheim für die Bergrettung Raggal
Raggal. Feuerwehr und Bergrettung Raggal sind nunmehr unter einem Dach.

Zum 50. Geburtstag konnte die Bergrettung Raggal in das neue Clubheim im ehemaligen Postamt einziehen. Derzeit sind 32 Männer und eine Frau bei der Ortsstelle Raggal aktiv. Ortsgruppenleiter Helmut Müller ist bei der Geburtstagsfeier und der offiziellen Einweihung der Clubräume erleichtert: “Endlich Platz für Schulungen und Clubabende. Durchschnittlich fünf Mal pro Jahr werden die Raggaler zu Einsätzen gerufen. Bürgermeister Hermann Manahl, Feuerwehrkommandant Martin Küng, Abschnittskommandant Rudolf Hartmann, Landesleiter Gebhard Barbisch und Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler gratulierten dem Jubilar zum neuen Heim und zum 50-jährigen Bestehen. Gebhard Barbisch übergab an die Bergrettungskameraden symbolisch ein Bild des Heiligen Bernhard von Aosta, dem Schutzpatron der Bergretter. Musikalisch gratulierte der Musikverein Fraßenecho mit Kapellmeister Heinrich Sparr und Obmann Pirmin Jenny.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Bergrettung Raggal in neuem Heim
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen