AA

Berger unschlüssig

Gerhard Berger liebäugelt weiter mit seinem Abschied aus der Formel 1. "Ich habe mich noch nicht entschieden, aber bis Weihnachten wird das der Fall sein.

Nach dem letzten Rennen in Suzuka werde ich intensiv über meine Zukunft nachdenken. Ich brauche einfach diese Zeit, um eine Entscheidung zu treffen”, sagte der BMW-Motorsport-Direktor am Freitag.

Der Tiroler, der zwischen 1984 und 1997 in der Königsklasse 210 Rennen gefahren ist, arbeitet seit 1998 bei BMW. Sein gut dotierter Vertrag mit dem Münchner Automobilkonzern läuft 2003 aus. “Einen anderen Job in der Szene oder einen Wechsel zu einer anderen Marke kann ich mir nicht vorstellen”, sagte Berger. “Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, gar nichts mehr zu tun. Mein Leben ist und bleibt der Motorsport.”

Berger beklagt vor allem den immensen Zeitaufwand. “Es kann nicht meine Lebensaufgabe sein, BMW-Motorsport-Direktor zu sein. In den nächsten Wochen muss ich deshalb die Frage beantworten: Wird dieser Abschnitt noch einmal um ein paar Jahre verlängert oder ist der Moment zum Aufhören gut?” Bei Blau-Weiß hat Berger die selbstgesteckten Ziele schließlich erreicht: Das Team hat sich seit dem Einstieg 2000 stetig verbessert. In dieser Saison erkämpfte sich Williams-BMW erstmals Platz zwei in der Konstrukteurs-Wertung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Berger unschlüssig
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.