Bereits 2585 Unterschriften für Alberschwender Skilifte

Thomas Gmeiner setzt sich als Sprecher der Initiative "Die Liftfreunde Alberschwende" für den Erhalt der Brüggelekopflifte ein.
Thomas Gmeiner setzt sich als Sprecher der Initiative "Die Liftfreunde Alberschwende" für den Erhalt der Brüggelekopflifte ein. ©VOL.AT/Hartinger, privat
Die Petition für den Erhalt der Skilifte in Alberschwende hat nach einem Bericht der "Vorarlberg Nachrichten" zum drohenden Aus noch einmal deutlich mehr Schwung bekommen.
V+: Skilifte in Alberschwende vor dem Aus

Waren es am Mittwochnachmittag noch rund 1.500 Menschen, die die Online-Petition unterzeichnet haben, sind es mit Freitagabend bereits 2.585 Unterschriften.

Öffentliche Petition für Skilifte

"Es steht auf Messers Schneide, ob die Skilifte in Alberschwende noch länger bestehen bleiben oder auch noch die letzten zwei verbliebenen Lifte (Übungslift und Schlepplift Brüggelekopf) für immer Geschichte sein werden", heißt es in der Petition der "Liftfreunde Alberschwende"

Thomas Gmeiner, Sprecher der Initiative, hatte gegenüber den "VN" betont, es ginge darum, der Gemeinde und der Liftgesellschaft aufzuzeigen, dass die Öffentlichkeit hinter den Liften stehe. Angesichts der rasch wachsenden Zahl an Unterschriften, scheint diese Einschätzung auch zuzutreffen.

Hier geht's zur Petition

Die "Vorarlberger Nachrichten" haben über die Hintergründe um eine ausstehende Einigung mit dem Grundstückeigentümer und Schwierigkeiten bei möglichen Alternativen berichtet.

Die Liftfreunde Alberschwende fordern von Gemeinde und Liftgesellschaft Alberschwende nun sich um eine Lösung zu bemühen, damit der Betrieb der Skilifte Brüggelekopf weitergeführt werden kann. Die Petition soll bis zum Ende der Wintersaison laufen, und im Anschluss mit sämtlichen Unterschriften übergeben werden.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Alberschwende
  • Bereits 2585 Unterschriften für Alberschwender Skilifte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen