Berchtold wechselt zur Austria

Wochenlang dauerte das Tauziehen um Didi Berchtold. Nun wechselt der 31-jährige Bludenzer vom Bundesligisten Ried zum heimischen RedZac-Ligisten Austria Lustenau, wo er einen Einjahresvertrag unterschrieben hat.

In Ried war der Vertrag mit dem bei den Fans so beliebten Mittelfeldspieler nicht mehr verlängert worden. In Altach waren es angeblich zu hohe Gehaltsforderungen, die ein Engagement verhinderten. Auch bei UEFA-Cup-Starter Pasching kam der 31-Jährige nicht unter. Nun hat der 139-fache Bundesligaspieler bei der Lustenauer Austria einen Tag vor dem offiziellen Fototermin des Klubs einen Einjahresvertrag unterschrieben. “Danach können wir ja immer noch über eine Verlängerung sprechen”, sieht Austria-Präsident Hubert Nagel in der kurzen Laufzeit keinen Nachteil.

Berchtold selbst hatte zuletzt mit einem Wechsel ins Ausland spekuliert. RW Essen und die Offenbacher Kickers hatten Interesse gezeigt. Letztendlich war es laut dem Bludenzer auch eine Herzentscheidung. Freundin Brigitte hatte stark für einen Verbleib im Ländle plädiert – und letztendlich auch gewonnen.

Nach einem weiteren Gespräch mit Nagel kam es zu einer Einigung. Für den Austria-Boss ist die Verpflichtung ein klares Signal dafür, dass man im Titelrennen ein gewichtiges Wörtchen mitreden will. “Ich denke, wir haben jetzt einen sehr guten Kader”, so Nagel. Gleichzeitig fügt er hinzu: “Wir haben jetzt viele gute Einzelspieler, aber noch keine gute Mannschaft. Diese muss erst geformt werden.” Für ihn sind damit die Transfers unter Dach und Fach, allein bei einem guten und preisgünstigen Innenverteidiger könnte er noch einmal “schwach” werden.

Mitermöglicht hat die Verpflichtung auch das freundschaftliche Verhältnis von Trainer Heinz Fuchsbichler zum Spieler sowie ein neuer Kosponsor der Austria: Der Internet-Wettanbieter bet-athome unterstützt ab sofort die Lustenauer.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Berchtold wechselt zur Austria
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen