Benzin aus: Flugzeug musste in Eichenberg notlanden

Verletzt wurde niemand, auch das Flugzeug blieb unbeschädigt
Verletzt wurde niemand, auch das Flugzeug blieb unbeschädigt ©Polizei
Wegen Benzinmangels musste am Dienstagabend ein Pilot mit seinem Leichtflugzeug in Eichenberg notlanden. Verletzt wurde niemand.

Am Dienstagabend steuerte ein Deutscher Pilot mit einem Leichtflugzeug von Friedrichshafen aus kommend alleine über den Bezirk Bregenz, als der Motor des Fluggerätes vermutlich auf Grund von Benzinmangel zu "stottern" begann und in weiterer Folge ganz abstellte.

Der Pilot konnte noch einige Minuten ohne Motor fliegen, bis er eine offene Wiesenfläche in Eichenberg entdeckte und dort eine Notlandung einleitete. Er konnte das Flugzeug unbeschädigt auf der Wiese notlanden.

Keine Starterlaubnis

Personen wurden dabei keine verletzt. Nach Betankung durch verständigte und eingetroffene Piloten seines Luftsportclub, konnte der Motor wieder problemlos gestartet werden. Da jedoch keine Starterlaubnis für den Abend von der Austro Control erteilt worden ist, musste das Fluggerät noch auf dem Grundstück zurückgelassen werden.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Eichenberg
  • Benzin aus: Flugzeug musste in Eichenberg notlanden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen