AA

Belgische Justiz ermittelt gegen Mirko Kovats - Konten in Vorarlberg geöffnet

Mirko Kovats steht wegen Schmiergeldern im Visier der belgischen Justiz. Flossen auch Gelder über Vorarlberg?
Mirko Kovats steht wegen Schmiergeldern im Visier der belgischen Justiz. Flossen auch Gelder über Vorarlberg? ©APA
Der ehemalige Industrielle Mirko Kovats hat Probleme mit der belgischen Justiz. Diese ermittelt wegen Bestechung in Belgien, im Zuge der Rechtshilfe wurden mehrere Konten von Firmen in Vorarlberg geöffnet, über die verdächtige Zahlungsströme gelaufen sein sollen.

Über die Ermittlungen berichtete “News” am Freitag. Es geht um angebliche Schmiergeldzahlungen einer belgischen Tochterfirma der mittlerweile in Insolvenz geschlitterten Kovats-Firma “A-Tec”. Ein Manager der belgischen Firma soll Kovats schwer belastet haben, es soll Schmiergeld an einen Politiker geflossen sein.

Konten in Vorarlberg geöffnet

Der Manager soll ausgesagt haben, Kovats habe eine von dem Politiker geforderte Zahlung von zwei Millionen Euro freigegeben. Die belgische Justiz bat Österreich 2012 und  2013 um Rechtshilfe.

Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt bestätigte jetzt gegenüber “News” das Rechtshilfeansuchen in Bezug auf Kovats. In Vorarlberg seien zudem Konten von Firmen geöffnet worden, über die verdächtige Zahlungsströme gelaufen sein sollen. Kovats sagte gegenüber dem Medium: “Ich wusste von keiner Bestechung und hätte einer solchen nie zugestimmt – geschweige denn eine solche beauftragt.” (red/APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Belgische Justiz ermittelt gegen Mirko Kovats - Konten in Vorarlberg geöffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen