Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Belgiens Parlament verlängert Laufzeit von Atomreaktoren

Atomreaktoren sollen weitere zehn Jahre Strom liefern
Atomreaktoren sollen weitere zehn Jahre Strom liefern
Die Laufzeit von zwei Atomreaktoren im Norden Belgiens, die dieses Jahr eigentlich vollständig vom Netz gehen sollten, ist um zehn Jahre verlängert worden.

Das belgische Parlament stimmte am Donnerstagabend laut der Nachrichtenagentur Belga nach einer turbulenten Debatte dafür, die Laufzeit der beiden 40 Jahre alten Reaktoren Doel 1 und Doel 2 in der Nähe von Antwerpen zu verlängern.

Fünf weitere Reaktoren

Der vom Energiekonzern Electrabel betriebene Reaktor Doel 1 war im Februar abgeschaltet worden, der andere Reaktor sollte im Dezember vom Netz gehen. Der Beschluss, der noch von der Atomaufsichtsbehörde genehmigt werden muss, wurde mit den Stimmen der Regierungskoalition von Ministerpräsident Charles Michel getroffen. Electrabel betreibt noch fünf weitere Reaktoren in Belgien. Die Laufzeit des Reaktors Tihange 1 bei Lüttich im Südosten wurde bereits um zehn Jahre verlängert. Doel 3 und Tihange 2 wurden dagegen Ende März 2014 wegen der Entdeckung von Haarrissen in der Außenhülle abgeschaltet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Belgiens Parlament verlängert Laufzeit von Atomreaktoren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen