AA

Beim täglichen Wäschewaschen Energie sparen und Kosten senken

Beim größten Stromverbraucher im Haushalt lässt sich viel Energie einsparen.

Vom 17. Jahrhundert an wurden Maschinen entwickelt, mit denen Wäschestücke nicht mehr mühsam mit der Hand eingeseift, gerieben, ausgewrungen und ausgeschlagen werden mussten, sondern in einer Trommel mit einer zugeschütteten warmen Seifenlauge gerührt oder gedreht wurden. Seit den 1950er-Jahren gibt es Waschmaschinen für den privaten Haushalt.

Hunderte Kilogramm Wäsche
140 Mal im Jahr wird laut Öko-Institut die Waschmaschine in einem durchschnittlichen Zwei-Personen-Haushalt mit 3,6 Kilogramm Schmutzwäsche gestartet. 504 Kilogramm Wäsche kommen so in einem Jahr zusammen. Eine Waschmaschine findet bei einer vierköpfigen Familie im Schnitt 211 Mal mit 4,6 Kilogramm ihren Einsatz, in Summe rund 970 Kilogramm Wäsche pro Jahr. Single-Haushalte waschen rund 164 Mal im Jahr mit einer Wäscheladung von 3,2 Kilogramm. Saubere Wäsche verursacht Kosten durch Wasser- und Stromverbrauch sowie Waschmittel. Wie lässt sich bei der wöchentlichen oder täglichen Routine der Verbrauch senken und am Ende des Jahres Geld sparen? Helmut Burtscher ist Energieexperte bei Illwerke VKW: „In der Waschküche verbrauchen wir rund 20 Prozent der gesamten Energie im Haushalt. Am meisten Strom verbraucht beim Wäschewaschen das Aufheizen des Wassers. Eine Wasser sparende, effiziente Maschine verbraucht somit weniger Strom.“ Eine sparsame Waschmaschine der A+++ Generation verbraucht bis zu 20 Prozent weniger Strom als A+ Geräte. Eine Übersicht bietet topprodukte.at. Der angegebene Wasserverbrauch der alten Maschine ist mit dem eines neuen Modells zu vergleichen. 50 Euro können pro Jahr eingespart werden. „Je nach Bedarf kann der Umstieg auf ein neues energieeffizientes Modell sinnvoll sein.“ Der jährliche Energieverbrauch wird auf dem EU-Label in Kilowattstunden pro Jahr (kWh/a) angegeben. Ein A+++ Gerät verbraucht als Höchstwert 196 kWh/a. „Dieser Wert wird bereits weit unterboten. Derzeit verbraucht die sparsamste Waschmaschine bei 220 Waschgängen im Eco-Normalprogramm 89 kWh/a.“

Waschen und Trocknen
» Kochwäsche mit 60° statt 90° Celsius waschen: Strom­ersparnis 30 Prozent. Auch bei niedrigeren Temperaturen reinigen moderne Waschmittel sehr gut
» Auf das Vorwaschprogramm bei leichter Schmutzwäsche verzichten: zehn Prozent Stromersparnis, zusätzlich geringerer Wasserverbrauch
» Eco-Programm: Waschdauer länger, aber Energieverbrauch deutlich geringer
» Waschmittel knapp dosieren, schont die Umwelt
» Wenn möglich Nachtstunden zum Waschen nutzen: niedriger Nachttarif
» Verfügt die Waschmaschine über die ½-Funktion: es reduziert bei halber Beladung zwar den Wasser- und Energieverbrauch, jedoch nicht um die Hälfte. Lieber mit voller Beladung waschen, auch bei automatischer Beladungskontrolle oder Fuzzy-Logic-System
» Wenn vorhanden, Warmwasseranschluss für solarerwärmtes Wasser nutzen
» 20°-Celsius-Waschgang oder Anschluss für Regenwasser

„Die Sonne ist einfach der beste Wäschetrockner. Maschinelles Trocknen braucht doppelt so viel Strom wie der Waschvorgang selbst“, zeigt Burtscher einen großen Stromfresser auf. „Ein höherer Schleudergang beim Wäschewaschen reduziert die Trocknungsdauer im Wäschetrockner.“ Überlegt man die Anschaffung eines Wäschetrockners, sollte es, trotz höherer Anschaffungskosten, ein A+++ Gerät mit Wärmepumpe sein.

Mit Wärmerückgewinnung und tieferen Trocknungstemperaturen ist der Wäschetrockner erheblich sparsamer und wäscheschonend. Einsparung hier rund 50 Euro im Jahr. „Ein Waschtrockner-Kombigerät ist in kleinen Wohnungen, bei nur geringer Wäschemenge ideal, da man sich die Anschaffung eines separaten Trockners spart. Allerdings verbrauchen Waschtrockner mehr Energie und teilweise auch mehr Wasser als zwei getrennte Geräte.“
» Luftfilter nach jeder Trocknung reinigen
» Kalkablagerungen an Feuchtigkeitssensoren entfernen
» Flusensieb regelmäßig entleeren
» Gute Belüftung im Trocknungsraum
» Kondensator regelmäßig reinigen
» Trockner immer vollständig befüllen
» Abluftschlauch von Ablagerungen reinigen

Wasserverbrauch
Alte Waschmaschine: Verbrauchsmenge/Durchschnitt pro Waschgang » 30 Jahre = 180 Liter » 25 Jahr = 158 Liter » 20 Jahr = 134 Liter » 15 Jahre = 111 Liter » 10 Jahre = 84 Liter » 8 Jahre = 76 Liter » 5 Jahre = 66 Liter » neue Waschmaschine = 39 bis 49 Liter

Die Serie Energie für unser Leben ist eine redaktionell unabhängige Serie der VN mit Unterstützung von Illwerke VKW.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Energie
  • Beim täglichen Wäschewaschen Energie sparen und Kosten senken
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.