AA

Beim Präsidenten

Thomas Klestil hat am Nachmittag seine Konsultationen mit Vier-Augen-Gesprächen mit Alexander Van der Bellen und Alfred Gusenbauer fortgesetzt.

Sowohl der Grüne Bundessprecher als auch der SPÖ-Vorsitzende ließen dabei vor Journalisten weiter keine Bereitschaft erkennen, eine Koalition mit dem Wahlsieger ÖVP einzugehen.

Van der Bellen erklärte nach seinem Gespräch mit dem Bundespräsidenten, es sei „sehr, sehr unwahrscheinlich“, dass die Grünen eine Koalition mit der ÖVP bilden würden. Die inhaltlichen Divergenzen seien wirklich groß. Van der Bellen verwies darauf, dass die Grünen nicht die einzige Option von ÖVP-Chef Wolfgang Schüssel seien. Es gebe auch die Möglichkeiten der Fortsetzung von Schwarz-Blau sowie eine schwarz-rote Koalition.

Gusenbauer verwies vor seinem Gespräch mit Klestil darauf, dass das SPÖ-Präsidium bereits zu Mittag eine klare Entscheidung getroffen habe, wonach die SPÖ in Opposition gehen werde. Er verwies darauf, dass die derzeitige Regierungskoalition wieder eine Mehrheit habe. Deshalb werde die SPÖ eine „gestärkte Opposition“ sein. Die SPÖ werde zwar Gespräche führen, wenn sie dazu eingeladen werde, niemand könne aber erwarten, dass sie ihre Wähler enttäusche.

Bereits am Vormittag hatte der Bundespräsident den Wahlsieger, ÖVP-Obmann Wolfgang Schüssel empfangen. Am Abend ist noch ein Gespräch Klestils mit dem geschäftsführenden FPÖ-Chef Herbert Haupt vorgesehen. Dem Vernehmen nach soll vor dem Gespräch Haupts auch noch eine Unterredung Klestils mit dem Wiener Bürgermeister und stellvertretenden SPÖ-Chef Michael Häupl geplant sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Wahl
  • Beim Präsidenten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.