Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Beim BAR-Team steigt Rauch auf

In der Formel 1 steht der nächste Rennstallverkauf an. Weniger dramatisch als beim Wechsel von Jaguar zu Red Bull, dafür aber prominenter: Das BAR-Team soll ganz in Honda-Besitz übergehen.

„British American Tobacco“ hält die Mehrheitsanteile an BAR – weil die britischen Gesetze Tabakwerbung künftig verbieten, verliert BAR das Interesse an der Formel 1. Motorenlieferant Honda wird als erster Kaufkandidat gehandelt, aber auch Teamchef David Richards selbst.

David Coulthard will unter allen Umständen auch 2005 ein Cockpit im Grand-Prix-Sport ergattern. „Wie schwer es ist, nach einer Pause wieder in der Formel 1 Fuß zu fassen, hat man bei Jacques Villeneuve gesehen. Er war zwar in guter Form, trotzdem nicht gleich auf Anhieb wieder schnell.“ Darum sprach D. C. bereits bei Renault und Ferrari vor – auch eine Rolle als Testfahrer würde der Brite annehmen. Für 2005 hat sich eine ganz neue Option aufgetan: Das Dubai-Team soll bei Coulthard angeklopft haben.

Klien arbeitet am RB 1
Neues bei Red-Bull-Racing? Vitantonio Liuzzi wurde in Milton Keynes der Sitz für die Tests nächste Woche in Barcelona angepasst. Und Christian Klien überzeugte sich am Donnerstag in England von den Fortschritten am RB1-Boliden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Beim BAR-Team steigt Rauch auf
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.