AA

Behörde wird anonym angezeigte Betriebe prüfen

©VOL.at/Sascha Schmidt
Bregenz – Zu den dem "Verein gegen Tierfabriken" (VGT) anonym zugegangenen Informationen über Missstände in der Schweinehaltung und Schweinezucht in Vorarlberg stellt Landesrat Erich Schwärzler fest: "Viele Betriebe in unserem Land bekennen sich zur artgerechten Tierhaltung und haben es nicht verdient, pauschal verdächtigt zu werden, sich nicht an die tierschutzrechtlichen Bestimmungen zu halten".

Landesrat Schwärzler hat bereits die Bezirkshauptmannschaften als zuständige Tierschutzbehörden beauftragt, allen anonymen Anzeigen nachzugehen und zu überprüfen, ob von den Betrieben die gesetzlichen Vorschriften eingehalten wurden. “Ich erwarte mir binnen der nächsten zwei Wochen von den Behörden Klarheit, was an den anonymen Erhebungen in Vorarlberg dran ist. Dort, wo Verfehlungen vorliegen, hat die Behörde umgehend deren Beseitigung zu veranlassen”, so der Landesrat.

Hinsichtlich der vom “Verein gegen Tierfabriken” vorgebrachten Forderungen nach Verbot von Kastenständen und Vollspaltenböden verweist Schwärzler auf die Bundeszuständigkeit: “Diese Forderungen betreffen ausschließlich den Bundesgesetzgeber und sind an diesen zu richten.”

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Behörde wird anonym angezeigte Betriebe prüfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen