BEGAS-Affäre: Anklage gegen Ex-Chef Simandl und sechs weitere Personen

BEGAS-Affäre: Korruptionsstaatsanwaltschaft klagt früheren Chef Rudolf Simandl an.
BEGAS-Affäre: Korruptionsstaatsanwaltschaft klagt früheren Chef Rudolf Simandl an. ©APA/ BEGAS
In der BEGAS-Affäre wurde Anklage gegen den früheren Chef Rudolf Simandl und sechs weitere Personen erhoben.

Das bestätigte die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) einen “Kurier”-Bericht. Demnach werden Simandl und zwei Ex-BEGAS-Angestellten Untreue, gewerbsmäßiger schwerer Betrug, Veruntreuung und Geschenkannahme durch leitenden Angestellte eines öffentlichen Unternehmens vorgeworfen.

Ex-BEGAS-Vorstand Reinhard Schweifer und zwei weiteren Ex-Angestellten wird ausschließlich Untreue bzw. Beitragstäterschaft dazu vorgeworfen. Gegen einen siebten Verdächtigen wird lediglich der Vorwurf der falschen Aussage erhoben. Die 122 Seiten starke Anklage gegen die sieben Beschuldigten wurde beim Landesgericht Eisenstadt eingebracht. Unter anderem sei das Verfahren gegen einen Bauunternehmer wegen tätiger Reue eingestellt worden.

Der Tatzeitraum, in dem die strafrechtlich relevanten Taten begangen worden sein sollen, wird mit 1997 bis 2012 angeführt. Die Strafdrohung beträgt bis zu zehn Jahre Haft. Der angeklagte Schaden werde mit mehr als 4 Mio. Euro beziffert, so der “Kurier” online. Dem Vernehmen nach würden die Vorwürfe bestritten.

“Es waren sehr komplexe Ermittlungen. Teilbereiche wurden eingestellt, in anderen Teilbereichen wird weiter ermittelt”, so der Sprecher der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, Norbert Hauser, im “Kurier”. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • BEGAS-Affäre: Anklage gegen Ex-Chef Simandl und sechs weitere Personen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen