Bedarf an ganztägigen Schulangeboten wird erhoben

Der Bedarf an ganztägigen Schulangeboten soll nun erhoben werden. Darauf haben sich Unterrichtsministerin Claudia Schmied (S) und die Vorsitzenden der Dachverbände der Elternvereine an Pflichtschulen sowie an mittleren und höheren Schulen, Gerald Netzl und Ulf Scheriau, geeinigt. Die Bedarfserhebung soll als Grundlage für die geplante Ausweitung ganztägiger Schulangebote dienen, teilte das Unterrichtsministerium am Mittwoch in einer Aussendung mit.

In den nächsten Tagen sollen die Details der Befragung ausgearbeitet werden, konkret präsentiert werden soll sie bei einer Pressekonferenz im November. Schmied verwies auf den bestehenden Bedarf an ganztägigen Schulangeboten und den “breiten Konsens innerhalb der Regierung” für deren Ausbau. “Nun müssen den Worten Taten folgen: Wir erheben den Bedarf und werden die Ergebnisse der Erhebung als Grundlage für die Detailplanung und die Budgetverhandlung verwenden”, so Schmied.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Bedarf an ganztägigen Schulangeboten wird erhoben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen