AA

Beckenbauer war kein ehrenamtlicher WM-OK-Chef

Laut DFB durch Werbeleistungen 5,5 Millionen Euro erhalten
Laut DFB durch Werbeleistungen 5,5 Millionen Euro erhalten ©AP
Franz Beckenbauer ist seinem Job als Chef des Organisationskomitees bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland nicht ausschließlich ehrenamtlich nachgegangen.

Recherchen des Magazins “Der Spiegel” belegen, dass Beckenbauer im Vorfeld der WM für bestimmte Werbeleistungen für den DFB-Sponsor Oddset an den Erlösen eines Werbevertrages beteiligt worden ist.

Versprechen gebrochen

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bestätigte den Sachverhalt in einer Stellungnahme, Beckenbauer habe auf diesem Wege rund 5,5 Millionen Euro erhalten. Beckenbauer hatte im Jahr 2000 bei seiner Vorstellung als OK-Chef noch versprochen: “Ich mache das natürlich ehrenamtlich.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Beckenbauer war kein ehrenamtlicher WM-OK-Chef
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen