AA

Bayern zu stark für Barca - auch Juve und Chelsea siegen

Thomas Müller brachte die Bayern heute auf die Siegerstraße.
Thomas Müller brachte die Bayern heute auf die Siegerstraße. ©AP
Bayern München feierte zum Auftakt der Champions League in Barcelona einen verdienten 3:0-Sieg. Juve schlägt Malmö klar, Lukaku schießt Titelverteidiger Chelsea zum Sieg.

Zum Auftakt der Gruppe E der Champions League gastierte der FC Bayern München beim neu formierten FC Barcelona. Und die Münchner übernahmen nach einer ausgeglichenen Anfangsphase rasch das Kommando und drückten Barcelona tief in die eigenen Hälfte. Lange brachte Barca aber immer einen Fuß dazwischen und verhinderte einen Rückstand. In der 34. Minute war es aber doch soweit - ein Müller-Schuss von außerhalb des Strafraumes wurde von Garcia unhaltbar zum 0:1 abgefälscht. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Barcelona ohne Chance

In der zweiten Halbzeit ging es in der gleichen Tonart weiter. Nach eine Musiala-Pfostenschuss staubte Lewandowski zum 0:2 ab. In weiterer Folge schaltete Bayern einen Gang zurück, ohne die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Barcelona war am heutigen Tag einfach zu ungefährlich, um die Münchner wirklich in Bedrängnis zu bringen. Kurz vor Schluss sorgte Lewandowski mit seinem zweiten Treffer noch für den 0:3-Endstand. So jubelten die Bayern am Ende über einen souveränen Auftaktsieg in die neue Champions League Saison.

Befreiungsschlag von Juve

Das in der Liga dieses Jahr noch sieglose Juventus Turin gelang auswärts bei Malmö mit dem 3:0 ein erster Befreiungsschlag. Die Treffer erzielten Alex Sandro (23.), Dybala (Elfmeter, 45.) und Morata (46.). Im Duell zwischen Chelsea und St. Petersburg schoss Lukaku den Titelverteidiger zum 1:0-Auftaktsieg. Kiew vs. Benfica Lissabon sowie Lille vs. Wolfsburg endeten 0:0, Villarreal und Bergamo trennten sich 2:2.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bayern zu stark für Barca - auch Juve und Chelsea siegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen