AA

Bayern München gewinnt das Geisterspiel

Robben & Co siegen im Geisterspiel
Robben & Co siegen im Geisterspiel ©AP
Der FC Bayern München siegte beim Geisterspiel in Moskau knapp mit 1:0. Das Goldtor erzielte Thomas Müller aus einem Elfmeter.
CSKA - Bayern 0:1
Schalke - Maribor 1:1
BATE - Athletic 2:1
Man. City - Roma 1:1
APOEL - Ajax 1:1
Sporting - Chelsea 0:1
S. Donetsk - Porto 2:2
Paris - Barcelona 3:2

Der Auftakt zum zweiten Spieltag der UEFA Champions League fand am frühen Abend in Moskau statt. Dabei trafen vor leeren Rängen in der Arena Chimki ZSKA Moskau und der FC Bayern München aufeinander. Die Russen bekamen diese Platzsperre nach grobem Fehlverhalten ihrer Anhänger aufgebrummt, die möglicherweise für die gesamte Gruppenphase gilt.

Müller mit der Führung

Der deutsche Rekordmeister begann dominant und schnürte ZSKA in der eigenen Hälfte ein. Götze (8.) und Robben (10.) fanden auch gute Gelegenheiten vor, die allerdings noch nicht genutzt werden konnten. Etwas mehr als 20 Minuten waren dann absolviert, als Mario Götze von Fernandes im Strafraum zu Fall gebracht wurde, der schottische Schiedsrichter Collum entschied auf Elfmeter. Diesen verwandelte Thomas Müller in souveräner Art und Weise zur Münchner Führung. Durch einige Nachlässigkeiten der Bayern kamen aber auch die Russen zu ihren Chancen, so musste acht Minuten vor der Pause Manuel Neuer gegen Musa retten, der sich im Laufduell gegen Benatia viel zu einfach durchsetzen konnte. Auch bei einem Eremenko-Schuss (42.) hatte der deutsche Rekordmeister Glück, der Ball streifte noch die linke Torumrandung. Fazit der ersten 45 Minuten: Nach der verdienten Führung spielten die eigentlich klar überlegenen Bayern nicht konsequent genug weiter und so kamen auch die Gastgeber zu einigen Möglichkeiten.

Bayern nicht zwingend

Auch nach Seitenwechsel blieb es dabei, die Deutschen mit deutlich mehr Ballbesitz, aber sehr anfällig bei gegnerischen Kontern. Musa beschäftigte als Einzelkämpfer mit seiner Schnelligkeit die bayrische Defensive, die erstaunlich viele Probleme mit dem Offensivmann bekundete. Das Spiel nach vorne lief bei den Bayern ebenfalls nicht mehr so wie noch zu Beginn der Partie, Chancen auf den entscheidenden zweiten Treffer fand die Elf von Pep Guardiola kaum vor. Die beste Möglichkeit ließ der eingewechselte Shaqiri vier Minuten vor dem Ende aus. Der Armeeclub ZSKA wurde seinerseits allerdings auch nicht mehr gefährlich und Alaba & Co. sichern sich mit dem knappen aber nicht unverdienten 1:0-Erfolg alle drei Zähler im Geisterspiel von Moskau.

Remis in Manchester

Im zweiten Spiel der Gruppe E traten Manchester City und der AS Roma gegeneinander an. Die Engländer standen nach der Auftaktniederlage in München schon etwas unter Druck, um in dieser starken Gruppe nicht schon nach zwei Partien den Anschluss zu verlieren. Bereits nach vier Minuten jubelte City dann schon über die frühe Führung, Aguero verwandelte einen Foulelfmeter. Die Antwort der Italiener folgte fast nur wenige Augenblicke später. Maicon, der den Strafstoß verschuldete, hämmerte einen Schuss an die Querlatte des gegnerischen Tores.Der verdiente Ausgleich für die Roma fiel nach 23 Minuten, der mittlerweile 38jährige Totti bezwang Hart zum 1:1. Totti ist damit der älteste Akteur, der jemals in der Champions League getroffen hat.

Spektakel in Paris

In Gruppe F stand das Spitzenspiel zwischen Paris St. Germain und dem FC Barcelona auf dem Programm. Die Franzosen gingen durch Innenverteidiger David Luiz mit der ersten Chance nach zehn Minuten in Führung. Quasi direkt nach dem Anstoß kombinierten sich die Gäste wunderbar durch die gegnerische Abwehrreihe und Superstar Messi verwertete postwendend zum Ausgleich. Verratti brachte die Hausherren in einer guten Partie dann wieder in Front (26.), Barca-Goalie Marc-Andre Ter Stegen sah dabei alles andere als gut aus.

PSG musste heute auf Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic verzichten, dennoch ging es auch nach Seitenwechsel Schlag auf Schlag. Zunächst stellte Matuidi auf 3:1 für sein Team, die Katalanen antworteten aber erneut prompt und Neymar verkürzte nur zwei Minuten später auf 2:3 aus Sicht des FC Barcelona. Der spanische Titelträger erhöhte nun deutlich den Druck, Alba und Munir ließen aber jeweils große Chancen aus. Paris brachte den knappen Vorsprung schlussendlich über die Zeit und durfte nach einem sehr intensiven Spiel über die drei Punkte jubeln.

Im Parallelspiel dieser Gruppe zwischen Apoel Nikosia und Ajax Amsterdam wurden die Punkte nach einem 1:1 geteilt.

Schalke erneut mit Unentschieden

Beim Duell zwischen Schalke 04 und dem slowenischen Meister NK Maribor gingen die Gäste durch Bohar (37.) in Führung, für „Königsblau“ (mit Christian Fuchs) glich Huntelaar (56.) aus. Dennoch vermochten die Schalker nicht an ihre gute Leistung aus dem Revierderby gegen Dortmund anschließen und es blieb in diesem durchwachsenen Spiel beim 1:1.

Der FC Chelsea siegte im zweiten Spiel der Gruppe G bei Sporting Lissabon verdient mit 1:0. Den entscheidenden Treffer erzielte Matic per Kopf nach einem Freistoß. Damit hält der Club aus London bei vier Zählern nach zwei Partien und ist damit Tabellenführer.

Donezk vergibt Sieg

Der ukrainische Vertreter Schachtar Donezk muss aufgrund der Unruhen seine Heimspiele im 1.000 km entfernten Lviv austragen. Gegen den FC Porto führte man dort am heutigen Abend durch Tore von Alex und Adriano bereits mit 2:0. Durch zwei späte Treffer durch Jackson Martinez ergatterten die Portugiesen aber doch noch einen Punkt.

BATE Borisov aus Weißrussland zeigte gegen Athletic Bilbao eine gute Leistung, die Basken hingegen enttäuschen auf der ganzen Linie. So durfte der Außenseiter am Ende über einen verdienten 2:1-Erfolg jubeln.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Bayern München gewinnt das Geisterspiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen