Bayern mit 4. Sieg in das Achtelfinale - Messi egalisiert Rauls CL-Torrekord

Messi stellte in Amsterdam mit zwei Treffern den CL-Torrekord von Raul ein.
Messi stellte in Amsterdam mit zwei Treffern den CL-Torrekord von Raul ein. ©AP
Nach dem 7:1 im Hinspiel gehen die Bayern gegen AS Roma auch in München als Sieger vom Platz - diesmal mit 2:0. Paris (1:0 gegen Nikosia) und Barcelona (2:0 in Amsterdam) qualifizieren sich vorzeitig für das Achtelfinale - Messi stellt dabei mit zwei Treffern den Torrekord von Raul ein. Manchester City blamiert sich beim 1:2 zu Hause gegen Moskau.
Bayern - Roma 2:0 (1:0)
Shakhtar Donetsk - BATE 5:0 (1:0)
Paris - APOEL 1:0 (1:0)
Ajax - Barcelona 0:2 (0:1)
Athletic - Porto 0:2 (0:0)
Sporting - Schalke 4:2 (1:1)
Man. City - CSKA Moskva 1:2 (1:2)
Maribor - Chelsea 1:1 (0:0)

Bayern erneut souverän

Nach dem klaren 7:1 in Rom wollten die Bayern im heutigen Heimspiel gegen die AS Roma nachlegen. Die Gäste hingegen versprachen eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Debakel im Olympiastadion. Und diese gab es in der ersten Halbzeit auch – zumindest, was die Defensive anging. Die Italiener verzichteten fast vollständig auf die Offensive und versuchten hinten dicht zu stehen. Die Münchner kontrollierten die Partie, kamen jedoch erst nach 38 Minuten zum 1:0, als Ribery nach schöner Alaba-Vorarbeit zur Führung einschob.

Auch nach der Pause blieben die Bayern das dominierende Team – Alaba und Benatia vergaben jedoch jeweils gute Möglichkeiten auf das wohl vorentscheidende 2:0. Dieses fiel dann jedoch nach gut 60 Minuten, als Götze eine Lewandowski-Hereingabe mit der Fußspitze ins Tor beförderte. In weiterer Folge spielten die Bayern die Partie großteils souverän zu Ende und stehen mit dem vierten Sieg im vierten Spiel vorzeitig als Gruppensieger fest.

 

Manchester City blamiert sich

Manchester City benötigte zu Hause unbedingt drei Punkte gegen ZSKA Moskau, um sich möglicherweise auf den zweiten Rang zu verbessern. Doch dies ging in der ersten Halbzeit richtig schief. Bereits nach zwei Minuten erzielte Doumbia die Führung der Gäste. Doch die Hausherren glichen nur sechs Minuten später durch einen Freistoß-Treffer von Touré aus, vergaben anschließend jedoch zu viele Chancen. So war es dann erneut Doumbia, der Moskau nach einem Clichy-Fehler wieder in Führung brachte.

In Manchester fiel City auch in der zweiten Halbzeit recht wenig ein. Moskau stand tief und lauerte weiterhin auf Konter. Die Gelb-Rote Karte für Fernandinho innerhalb von sieben Minuten (63./70.) machte das Unterfangen der Pelligrini-Elf nicht unbedingt leichter. In der 82. Minute sah City-Torschütze Touré nach einer Tätlichkeit die Rote Karte. Moskau feierte mit dem 1:2-Sieg beim großen Favoriten die Sensation des Spieltages. City steht nach vier Spieltagen mit nur zwei Punkten auf dem letzten Gruppenplatz.

 

Messi trifft zum 71. Mal

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge in der Liga wollte der FC Barcelona mit dem Angriffstrio Messi-Neymar-Suarez in Amsterdam wieder zurück auf die Siegerstraße. Das Spiel begann jedoch ausgeglichen und die Hausherren konnten mit Fortdauer der Partie Barca sogar immer wieder in Verlegenheit bringen – jedoch ohne zählbaren Erfolg. Dieser gelang Messi in der 36. Minute, als er einen hohen Flankenball von Bartra nach einem Fehler des Ajax-Keepers, per Kopf zum 1:0 im Tor unterbrachte.

Barca kam besser aus der Kabine, ein weiterer Treffer wollte jedoch nicht gelingen. Auf der anderen Seite hatten die Spanier nach 68 Minuten dann Glück, als Milik per Kopf nur den Pfosten traf. Als Veltman kurz danach mit Gelb-Rot vom Feld musste, schien endgültig alles für die Gäste aus Barcelona zu laufen. Und dem war auch so – in der 76. Minute erlebten die Zuseher in Amsterdam einen historischen Champions League Moment, als Messi mit seinem 71. CL-Treffer auf 2:0 stellte und somit mit Real-Legende Raul in der ewigen Torschützenliste der Königsklasse gleichzog. Mit diesem 2:0-Sieg fixiert Barca den Einzug ins Achtelfinale.

 

Cavani Blitz-Tor in Paris

Im zweiten Spiel der Gruppe F ging der Favorit aus Paris durch Cavani bereits in der ersten Minute mit 1:0 in Führung. Nikosia spielte jedoch phasenweise gut mit, dennoch kontrollierten die Franzosen die Partie, auch ohne Superstar Ibrahimovic großteils geschickt. Paris verwaltete das Ergebnis in der zweiten Halbzeit geschickt, qualifiziert sich somit vorzeitig für das Achtelfinale und hat den Gruppensieg weiter in der eigenen Hand.

 

Lissabon nimmt Revanche

Im zweiten Spiel der Gruppe G wollte Sporting Revanche für das Spiel auf Schalke, als der Schiedsrichter mit einer Fehlentscheidung kurz vor Ende die Niederlage der Portugiesen einläutete. In einer munteren Partie gingen die Gäste durch ein Eigentor von Slimani (17.) in Führung, doch Sarr sorgte nur wenig später (26.) für den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit starteten die Hausherren perfekt – mit dem ersten Torschuss nach der Pause ging Sporting durch Jefferson mit 2:1 in Führung.

Schalke benötigte dann etwas Zeit, um sich weider zu fangen. Obasi vergab dann in der 66. Minute die größte Chance auf den Ausgleich. Besser machten es wenig später die Hausherren, die durch Nani (72.) mit 3:1 in Führung gingen. Mehr als der Anschlusstreffer durch Aogo war danach für die Schalker nicht mehr drin. Slimani erzielte kurz vor dem Ende dann sogar noch das 4:2 für die Portugiesen – Schalke verpasste durch die Niederlage die vorzeitige Qualifikation für die nächste Runde.

 

Chelsea enttäuscht in Maribor

In Maribor sahen die Zuseher eine schwache Chelsea-Elf, die gegen den klaren Außenseiter nur wenig gefährliche Aktionen zu Stande brachte. Die Hausherren versuchten munter mitzuspielen und gingen kurz nach der Pause dann durch Ibraimi sogar mit 1:0 in Führung. In Maribor dürckten die Hausherren nach der Pause sogar auf die Entscheidung, doch den nächsten Treffer machte Chelsea – Matic erzielte nach 73. Minuten das 1:1. Kurz darauf vergab Hazard sogar die Chance auf die Führung für die Gäste aus London. Am Ende brachte Maribor das verdiente Unentschieden über die Zeit.

 

Porto und Donezk siegen

In Gruppe H feierte der FC Porto durch Treffer von Martinez und Brahimi einen 2:0-Erfolg in Bilbao. Im zweiten Spiel war Bate Borisow gegen Shakhtar Donezk beim 5:0 für die Hausherren erneut chancenlos – die Treffer erzielten Srna (18.), Teixiera (48.) und Adriano (58.E./83./90.). In der Tabelle steht Porto nun mit 10 Punkten vor Donezk mit 8 Punkten und Borisow mit 3, Bilbao ist mit einem Punkt Letzter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Bayern mit 4. Sieg in das Achtelfinale - Messi egalisiert Rauls CL-Torrekord
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen