Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bayern bleiben an Bremen dran

Titelverteidiger FC Bayern München bleibt in der deutschen Fußball-Bundesliga weiterhin dem Spitzenreiter Werder Bremen auf den Fersen.

Eine Woche nach der 1:3-Pleite in Bremen besiegte der deutsche Meister am Samstag Eintracht Frankfurt mit 2:0 (2:0) und fügte den Remis-Königen die erste Saison-Niederlage zu. Bei den Gästen spielte der Österreicher Markus Weissenberger durch, bei Bayern wurde sein Landsmann Stefan Maierhofer erstmals in der höchsten Spielklasse eingewechselt.

Vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena erzielten die Niederländer Roy Makaay (24.) und Mark van Bommel (33.) die Tore. Bayern-Stürmer Claudio Pizarro scheiterte darüber hinaus mit einem Foulelfmeter an Eintracht-Torwart Oka Nikolow (44.). Die in der Abwehrarbeit zu fehlerhafte Eintracht musste ab der 64. Minute auch noch in Unterzahl spielen, da Verteidiger Aleksandar Vasoski wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Markus Weissenberger wurde von Frankfurt-Trainer Friedhelm Funkel von Beginn an aufgeboten, wurde jedoch in der 57. Minute durch Alexander Maier ersetzt. Bei den Münchnern kam der 24-jährige Niederösterreicher Stefan Maierhofer zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz. Er drängte sich bei Trainer Felix Magath durch gute Leistungen in der zweiten Mannschaft (8 Tore in 8 Spielen) auf und wurde in der 88. Minute an Stelle von Claudio Pizarro eingewechselt.

Hertha BSC Berlin musste mit dem 0:2 bei Aufsteiger Energie Cottbus einen herben Rückschlag hinnehmen und blieb auch zum siebten Mal in Serie auswärts sieglos. Die beste Chance zur Führung der Hausherren verpasste Munteanu (20.), als er einen Foulelfmeter über das Tor schoss. Daniel Gunkel (66.) machte es später per Freistoß zur Führung besser. Nachdem Herthas Salomon Okoronkwo (77./Tätlichkeit) die Rote Karte gesehen hatte, machte Jiayi Shao (83.) mit dem 2:0 den Energie-Erfolg perfekt.

Nach Frankfurts Niederlage ist der 1. FC Nürnberg, der beim 1:1 den ersten Heimsieg gegen Borussia Dortmund seit 1992 nur knapp verpasste, als einzige Bundesliga-Mannschaft noch unbezwungen. Die Führung für den „Club“ erzielte in einem ausgeglichenen Spiel Jahwar Mnari (59.) mit einem umstrittenen Foulelfmeter. Tinga (87.) rettete dem BVB mit seinem Treffer den Erhalt der Serie beim FCN.

Bayer Leverkusen, das seit 17 Jahren in Mönchengladbach nicht mehr verloren hat, fügte der Borussia die erste Heimniederlage der Saison zu. Marko Babic (12.) mit einem Schüsschen durch die Arme von Keeper Kasey Keller und Andrej Woronin (74.) machten den verdienten Erfolg der Gäste perfekt, die damit ihren jüngsten Abwärtstrend stoppen konnten.

Im Abstiegskampf machte Wolfsburg durch das knappe 1:0 bei „Schlusslicht“ Bochum wertvollen Boden gut, während die Lage für Bochum allmählich bedrohlich wird. Nationalspieler Mike Hanke (25.) sorgte mit seinem dritten Saisontor für die Entscheidung. Die Bochumer beendeten die Partie zu zehnt, da Maltritz (52.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah. Der Hamburger SV konnte beim mageren 0:0 gegen Hannover 96 den vorherigen Sieg in Leverkusen nicht bestätigen. Während 96 auch im achten Spiel hintereinander gegen den Nordrivalen unbezwungen blieb, wartet der HSV weiterhin auf seinen ersten Saison-Heimsieg.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Bayern bleiben an Bremen dran
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen