AA

Baskets verloren Topspiel

Mit einem 105:81-Heimsieg gegen die Güssing Knights im Auf-/Abstiegsplayoff der Basketball Bundesliga halten die Dornbirn Lions Kurs Richtung Klassenerhalt. Feldkirch unterlag in St. Pölten 68:82.

Lions erfüllen Pflicht gegen die “Ritter”
Mit einem eindrucksvollen 105:81-Heimsieg gegen die Güssing Knights im Auf-/Abstiegsplayoff der Basketball Bundesliga halten die Dornbirn Lions Kurs Richtung Klassenerhalt. Dank einer sehr guten Leistung in der zweiten Spielhälfte sicherten sich Spielertrainer Justin Jones und Co. den dritten Sieg im Playoff. Trotz des erhofften Erfolges gegen das Tabellenschlusslicht blieb Lions-Manager Markus Mittelberger ungewohnt zurückhaltend: “Das war ein wichtiger Sieg für uns, aber noch ist im Kampf um den Klassenerhalt nichts entschieden.” Die Lions begannen sehr engagiert und lagen schnell 14:5 in Führung. Doch wie schon im Heimspiel gegen Oberwaltersdorf kam kurz darauf Sand in das Getriebe der Löwen. Nachdem Center Andrius Jurkunas bereits in Minute vier sein drittes Foul beging und auf der Bank Platz nehmen musste, dauerte es nicht lange, ehe die Gäste aus Güssing zu ihrem Spiel fanden. Die Knights holten Punkt um Punkt auf und gingen kurz vor Ende des ersten Viertels erstmals in Führung. In den zweiten zehn Minuten gelang es den Hausherren, die Zahl an individuellen Fehlern zu verringern und sich eine 49:47-Halbzeitführung herauszuspielen. Nach Seitenwechsel erwischten die Messestädter einen noch besseren Start als zu Beginn des Spiels. Was mit einem 8:0-Lauf begann, endete in einem fulminanten 27:13-Viertelergebnis und einer deutlichen 76:60 Führung. Besonders die Neuzugänge Greg Belina und Andrius Jurkunas taten sich in einem ausgeglichenen Lions-Team hervor. Im Schlussabschnitt spielten die Hausherren das Spiel souverän nach Hause, wobei Jurkunas mit zwei Slamdunks das Publikum zu begeistern wusste.

Baskets verlieren Topspiel
Nach zwei Runden an der Tabellenspitze mussten sich die Feldkirch Baskets in St. Pölten mit 68:82 geschlagen geben und den Niederösterreichern die Spitzenposition im Auf-/Abstiegsplay-off der Basketball Bundesliga überlassen. Gegen die heimstarken St. Pöltener war vor allem die körperlichen Unterlegenheit der Montfortstädter maßgeblich daran Schuld, dass sie so deutlich unterlegen waren. “Es war ein schwaches Spiel von uns. Wir waren unter dem Korb unterlegen und haben zudem von außen ganz schlecht geworfen”, nahm sich Manager Patrick Maier kein Blatt vor den Mund. Dabei hatte es zunächst gar nicht so schlecht für Feldkirch ausgeschaut. Das erste Viertel konnten die Gäste mit 20:14 für sich entscheiden, doch ein 14:0-Lauf der Hausherren zerstörte die Hoffnung auf einen Überraschungssieg schon Mitte der ersten Halbzeit. Zwar kämpften sich Derrick Tilmon und Co. kurz vor Spielende noch einmal auf sechs Punkte heran, doch die Gastgeber hatten erneut die passende Antwort. Mit zwei Dreiern in Folge zog St. Pölten auf zwölf Punkte davon und sicherte sich neben dem Sieg auch die Tabellenführung. “Es gilt diese Niederlage schnell abzuhaken und sich voll auf das Spiel in Mattersburg zu konzentrieren”, so Maier.

ABC Dornbirn Lions – Güssing Knights: 105:81 (49:47)
Lions: Powell 16, Jones 18, Djerman 16, Stojilkovic 1, Jurkunas 22, Belina 29, Nussbaumer, Schudeja 2, Tecic 1

UKJ St. Pölten – Feldkirch Baskets: 82:68 (38:36)
Baskets: Tilmon 20, McCrory 14, Dosic 11, Thomas 9, Taskapan 5, Bautista 4, Uremovic, Leschek je 2, Pichler 1

Links zum Thema:
ABC Dornbirn Lions
Eurotech Baskets Feldkirch
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Baskets verloren Topspiel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.