Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Barockes Premierenfest

Bregenz - Von der Produktion der Oper "The Fairy Queen" zeigte sich das Publikum am Donnerstagabend im Bregenzer Theater am Kornmarkt sehr angetan.   

Das Symphonieorchester Vorarlberg und das Landestheater haben die 1692 fertig gestellte Oper des Briten Henry Purcell realisiert. Die Handlung geht auf William Shakespeares berühmten “Sommernachtstraum” zurück. Bevor sich einige Liebesverwirrungen im Feenwald lösen und Oberon und Titania, das nach anderen Partnern schielende Feenkönigspaar, sich wieder in die Arme schließen, wird man vor allem von barocken Melodien verzaubert. Sebastian Tewinkel hat das Symphonieorchester Vorarlberg geleitet, Wolfgang Schwendinger den guten Chor einstudiert. Die Sänger gefielen durchwegs, das Regie- und Ausstattungsteam (Rebecca Scheiner, Karl-Heinz Steck und Luis Graninger) bot Reizvolles. Über kleine akustische Probleme sah das Publikum ebenso hinweg wie über den mitunter fehlenden Schwung.

“The Fairy Queen” wird noch bis 1. März in Bregenz gespielt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Barockes Premierenfest
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen