Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Baldo klettert als Erster auf den Berg

Baldo holt Bergtrikot in Frankreich.
Baldo holt Bergtrikot in Frankreich. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Team Vorarlberg sehr aktiv in Frankreich – Nicolas Baldo holt nach langer Fahrt in Spitzengruppe Bergtrikot bei Paris – Camembert UCI 1.1 / Youngster finishen in Italien bei harter Prüfung bei der Trofeo Piva UCI 1.2

Beim erwartet schweren Auftakt in Frankreich bei der Route Adelie de Vitre UCI 1.1 siegte der Franzose Roman Feillu. Zeitgleich in der Spitze auf Rang 25 Team Vorarlberg Fahrer Clement Koretzky.

Beim gestrigen Klassiker Paris – Camembert UCI 1.1 überzeugte Rolleur Nicolas Baldo mit einer Startattacke und der 180 Kilometer Fahrt an der Spitze. Der Lohn – Sieg in der Bergwertung und viel Lob des Veranstalters. Koretzky wird 18., de la Parte 26.

Am Karfreitag und Ostersonntag startete das Team Vorarlberg in Abwesenheit des erkrankten Aldo Ilesic mit gedämpften Erwartungen bei den beiden schweren Rennen. Die Konkurrenz rund um die französischen Word Tour Teams war nicht nur sehr groß, sondern top motiviert vor Paris Roubaix. Hier ging es bei ihnen um die letzten Tickets. So wurde auch gefahren.

Bei strömenden Regen und Temperaturen unter 10 Grad haben alle Team Vorarlberg Fahrer (Jäger, Koretzky, Baldo, Springer, de la Parte, Winter) das Rennen in Vitre beendet, was trotz ohne Spitzenergebnis auf eine tolle Motivationsleistung gewertet werden darf.

Baldo holte Bergtrikot in der Käsemetropole

Ganz anders das gestrige Rennen bei Paris Camembert UCI 1.1. Kaum war das Rennen freigegeben attackiert Team Vorarlberg Fahrer Nicolas Baldo. Man ließ ihn solo weg. Nur zwei Fahrer (Robert Förster GER / UnitedHealtcare und Michael Karbel DEN – Cult Energy) nahmen die Verfolgung auf und es sollte eine lange, sehr lange Flucht werden. Bis 10 Minuten konnten sie herausfahren, bis hinten dann die Teams Europcar, Cofidis und Columbia nachsetzen. Zahlreiche Sprint- und Bergewertungen konnten die drei Spitzenfahrer einfahren, bis dann im Finale Baldo sich solo absetzen und die beiden letzten Kategorie 1 Bergewertungen gewinnen konnte. 20 Kilometer vor dem Ziel war es dann auch um Baldo geschehen.

Sieger die Franzosen Julien Loubet vor Pierrick Fredrigo und Samuel Dumoulin. Clement Koretzky als 18. und Victor de la Parte als 26. zeigten sich auch heute zwar nicht mit einem Top Ten Ergebnis, aber mit aufsteigender Form. Auch heute wieder alle Fahrer im Ziel und wichtige Rennkilometer in den Beinen. Aber man erntete auch viel Lob vom Veranstalter bei der 77. Austragung dieses Klassikers.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Baldo klettert als Erster auf den Berg
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen