AA

Bähnle als rollende Traktoren-Landstraße

Novum in der 109-jährigen Geschichte der Wälderbahn: "Rollende Landstraße" für Oldtimer-Traktoren.
Novum in der 109-jährigen Geschichte der Wälderbahn: "Rollende Landstraße" für Oldtimer-Traktoren. ©stp

Gemeinsame Aktion der Wälder Museumsbahn mit dem Traktoren-Veteranen-Verein.

Bezau. (VN-stp) Die Nostalgiefans auf Schienen und Straße verbindet seit jeher eine Freundschaft, denn beiden ist der Erhalt alter technischer Maschinen ein Herzensanliegen. Jetzt haben sie sich zu einer gemeinsamen Aktion zusammengefunden. Es dürfte in der 109-jährigen Geschichte der Wälderbahn bzw. der heutigen Museumsbahn eine Premiere gewesen sein, dass das Bähnle als “Rollende Landstraße” für Traktoren fungierte. Dazu wurden Traktoren am Bahnhof Schwarzenberg verladen und nach Bezau gefahren, wo sie wieder auf die Straße wechselten.

Mit Kohle bezahlt

War schon diese außergewöhnliche Fahrt eine Aktion, die für Aufsehen sorgte, so war es die “Bezahlung” der Fracht noch mehr: Gerhard Nussbaumer, Obmann des Bregenzerwälder Traktoren-Veteranen-Vereins beglich die Frachtrechnung im wahrsten Sinne des Wortes mit “Kohle”, einem mehrere Kilo schweren riesigen Kohlebrikett, das Urlauber in Sibratsgfäll gebunkert hatten. “Es handelt sich dabei nach Angaben von Zeitzeugen um das Original-Heizmaterial für die Dampfloks, die früher auf der Wälderbahnstrecke unterwegs waren. Wie diese Vorräte – vermutlich schon vor Jahrzehnten, als die Dampflokomotiven durch Dieselloks ersetzt wurden – nach Sibratsgfäll gekommen sind, versuchen wir noch zu eruieren”, so Jakob Bobleter von der Museumsbahn.

Kleiner Herbstausflug

Die gemeinsame Aktion mit dem Bähnle war Höhepunkt eines Herbstausflugs der Oldtimer-Traktorenfreunde. Rund 40 Boliden waren auf die Fahrt in den Hinterwald gegangen, hatten am Schwarzenberger Bahnhof kurz Station gemacht und folgten den beiden Veteranen auf dem Transporter nach Bezau, wo die Gäste auch von einem weiteren Wälder Original begrüßt wurden: Ludwig Bertel spielte mit den “Bregenzerwälder Dorfmusikanten” auf. Der Traktorenklub feiert heuer sein 20-Jahr-Jubiläum, seit zehn Jahren ist Gerhard Nussbaumer Obmann. “Für große Festlichkeiten bleibt keine Zeit, wir sind heuer etwas kürzer getreten, nach unserem erfolgreichen Weltrekordversuch im Vorjahr waren heuer weniger Aktivitäten angesagt.” Die Oldtimer-Traktoren-Fans sind, so Nussbaumer, kein Verein im herkömmlichen Sinn, sondern eher eine lose Verbindung von Gleichgesinnten, die sich von Fall zu Fall für Aktionen – z.B. die Auftritte auf der Dornbirner Messe – zusammentun. Wesentlicher Teil der Vereinstätigkeit sind Stammtische, bei denen gefachsimpelt wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bezau
  • Bähnle als rollende Traktoren-Landstraße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen