Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bahnhöfe werden rauchfrei: So denkt das Ländle darüber

©VOL.AT/Mayer, Symbol: Pixabay
Ab 1. April 2020 sollen Österreichs Bahnhöfe rauchfrei sein: Alle Aschenbecher werden abmontiert. "Frag das Ländle": VOL.AT hat sich in Dornbirn dazu umgehört.
Bahnhöfe werden rauchfrei
Österreich: Bahnhöfe werden rauchfrei

In Wien und im Burgenland ist das Rauchen an Bahnsteigen bereits verboten. Auch die restlichen rund 130 Bahnhöfe in Österreich sollen nun rauchfrei werden. Raucherbereiche wird es keine mehr geben, die Aschenbecher werden abmontiert.

In Vorarlberg soll mit der Umstellung bereits Ende Jänner begonnen werden, das Rauchverbot gilt ab 1. Februar 2020. Doch was sagen die Vorarlberger dazu?

Während einige der Befragten klare Befürwörter der künftig rauchfreien Bahnhöfe sind, finden andere die Behandlung der Raucher ungerecht. Eine der Befragten gab an, sie fühle sich vom Zigarettenqualm an Bahnhöfen gestört, auch der Müll sei unschön. Es gab allerdings auch die Meinung, an Bahnhöfen zu rauchen sei okay - solange man sich an die Raucherbereiche halte und die Zigarettenstummel im Aschenbecher oder Müll entsorge.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bahnhöfe werden rauchfrei: So denkt das Ländle darüber
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen