Bagdad: Bewaffneter Überfall

Bewaffnete haben in der Nacht auf Dienstag eine Polizeieinheit in Bagdad überfallen und sechs Sicherheitskräfte erschossen. 30 Verletzte bei halbstündigem Gefecht.

30 Polizisten wurden bei dem halbstündigen Gefecht nahe dem Westufer des Tigris nördlich der stark gesicherten Grünen Zone verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Bei der Explosion von zwei Bomben in den Straßen der Haupstadt kamen in der Nacht ein Polizist und ein Zivilist ums Leben. Die Polizei fand zudem die Leichen von zwei ermordeten Folteropfern. Zu ihrer Identität machte sie keine weiteren Angaben.

Die Zwischenfälle demonstrieren die anhaltende Unsicherheit in der irakischen Hauptstadt trotz einer vor sechs Wochen von der irakischen Regierung gestarteten Sicherheitsoffensive. Der irakische Regierungschef Nuri al-Maliki wollte am Dienstag bei einem Besuch in Washington mit US-Präsident George W. Bush über die Sicherheitslage in seiner Heimat

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Bagdad: Bewaffneter Überfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen