AA

Bachelorreisen: Wo Männerträume ein letztes Mal wahr werden

Las Vegas: Auch ohne Spontanhochzeit das perfekte Reiseziel für einen gebührenden Junggesellenabschied.
Las Vegas: Auch ohne Spontanhochzeit das perfekte Reiseziel für einen gebührenden Junggesellenabschied. ©HolidayCheck.de
Es gehört zum Stadtbild am Wochenende: Grölende Männerhorden, die im peinlichen Aufzug und mit Bauchladen durch die Innenstadt ziehen. Warum nicht mal anders feiern?
Bachelorreisen: Die besten Tipps

HolidayCheck.de stellt zehn Destinationen vor, die Männerherzen höherschlagen lassen und den Junggesellenabschied zu einem Erlebnis der Extraklasse machen.

Hamburg: Fällt die Reisewahl auf die Stadt an der Elbe, gehört ein Besuch der Reeperbahn natürlich zum Programm. Doch Hamburg hat dem scheidenden Junggesellen mehr als nur Tabledance zu bieten. Werden beim Besuch der Quatsch Comedy Club Live Show die Lachmuskeln beansprucht, ist beim Baggern am Baggerplatz Hamburg höchste Konzentration gefragt. Angehende Ehemänner können hier vor ihren Freunden schon einmal ihre Hausbauqualitäten unter Beweis stellen.

Mallorca: Ein Partywochenende auf Mallorca – welcher Bachelor würde da nein sagen? Mit bedrucktem T-Shirt und Strohhut bewaffnet, geht es auf die Feiermeile in EL Arenal. Da hat der Vergnügungstrupp dann die Qual der Wahl zwischen der Party mit Jürgen Drews im Megapark, der ein oder anderen Maß im Oberbayern und dem Bierkönig auf der Schinkenstraße. Tipp: Nach der durchfeierten Nacht beim Schlafen am Strand nicht die Sonnenmilch vergessen. Sonst könnte der Bald-Ehemann wie im Hollywood Blockbuster „Hangover“ enden.

Las Vegas: Das Zockerparadies ist auch ohne Spontanhochzeit das perfekte Reiseziel für einen gebührenden Junggesellenabschied. Eine Partie Poker im legendären Bellagio, Dinner im weltberühmten Hard Rock Cafe oder der Besuch bei leicht bekleideten Damen in der Cirque du Soleil Zumanity Show – Las Vegas bietet tausend Möglichkeiten, um dem angehenden Ehemann die letzten Tage vor der Heirat zu versüßen. Toller Start in eine lange Partynacht ist die im 55. Stock des Hotel Palm gelegene „Ghostbar“. Drei Glaswände bieten einen spektakulären Ausblick über die Stadt.

Gran Canaria: Sportbegeisterte Junggesellen kommen auf der drittgrößten kanarischen Insel voll auf ihre Kosten. Einen letzten Hauch Freiheit schnuppert der Bald-Vermählte mit seinen Freunden bei einer Quadtour über die Insel. Oder wie wäre es mit Sandboarding? In den Dünen von Maspalomas können sich ganze Kerle die meterhohen Sandberge herunterstürzen. Auch auf die obligatorische Party muss nicht verzichtet werden. In Maspalomas und Playa del Ingles gibt es Dutzende Kneipen und Bars.

Prag: In der tschechischen Hauptstadt gibt es die größte Disko Zentraleuropas. Auf fünf Etagen kann günstig ein letztes Mal ausgiebig gefeiert werden. Nach einem reichhaltigem Frühstück steht körperliche Ertüchtigung auf dem Plan: Beim Paintball in der Nähe von Prag werden heimliche Männerträume wahr. Auf ehemaligem Militärgelände kann sich die die Junggesellengruppe zwischen leerstehenden Gebäuden und Schießgräben unter freiem Himmel nach Herzenslust mit bunten Farbkugeln befeuern.

Edinburgh: Auch wenn Edinburgh nicht mit Sonne nonstop punkten kann, ist es für einen gediegenen Junggesellenabschied in toller Atmosphäre eine Reise wert. Besonderes Highlight ist das Whisky Tasting in der Scotch Whisky Experience. Hier gibt es mit knapp 3500 Flaschen die weltweit größte Sammlung an Scotch Whisky. Gute Nachricht: Mit hungrigem Magen wird der Noch-Verlobte nicht zurückkehren – Edinburgh hat im Verhältnis zu seiner Einwohnerzahl die höchste Anzahl an Restaurants in ganz Großbritannien.

München: Die „Hauptstadt des Bieres“ begeistert Männer vor allem mit Bier. Einen ersten Geschmack gibt es im Viktualienmarkt Biergarten. Ist ein Fass leer, kommt eine neue Biermarke an den Zapfhahn. Nervenkitzel gibt es für die Hauptperson des Abends beim Bungee Jumping in der Olympia-Regattaanlage. Beim kurzen Eintauchen ins kalte Wasser ist ein klarer Kopf für die anstehende Hochzeit garantiert.

Ibiza: Nicht umsonst wird Ibiza als einer der Partyhotspots gehandelt. Musikbegeisterte Bachelors sind auf der Baleareninsel also genau richtig. Im Amnesia oder Pacha legen weltbekannte DJs auf und bei der wöchentlichen Pukka Up Boat-Party kommt auch der letzte Partymuffel in Stimmung. Damit der Ehemann in spe nicht mit Augenringen zu seiner Liebsten zurückkehrt, sollte zwischendurch eine Feierpause eingelegt werden. Mit einem gemieteten Boot können neue Kräfte mobilisiert und versteckte Strände erkundet werden.

Amsterdam: Aufgrund der vielen Freiheiten ist Amsterdam für Junggesellenabschiede ein beliebtes Reiseziel. Neben Coffee-Shops, Grachten und Pubs bietet die niederländische Hauptstadt auch geschwindigkeitsvernarrten Bachelor-Gruppen ein tolles Programm: Im größten niederländischen Kart-Center liegt Benzingeruch in der Luft. Mit Rundum-Sorglos Paketen kann Mann noch einmal richtig Gas geben. Das ist auch nötig, denn vielleicht heißt es bald nach der Hochzeit: „Baby on Board“.

Riga: Ein echter Geheimtipp! Die heimliche Partymetropole des Ostens eignet sich hervorragend für einen Kurztrip, um die Freiheit des besten Freundes in einem der zahlreichen Pubs zu verabschieden. Die anstehende Hochzeit begießen die Junggesellen am besten mit dem lettischen Nationalgetränk „Rīgas Melnais balzams“. Bei 45 Prozent Alkoholgehalt sollte der bittere, schwarze Likör allerdings mit Vorsicht genossen werden.

(HolidayCheck.de)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Reise national
  • Bachelorreisen: Wo Männerträume ein letztes Mal wahr werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen