AA

Babysitter warten auf ihren Einsatz

Babysitterkurs Klostertal
Babysitterkurs Klostertal ©Doris Burtscher

19 junge Mädchen aus dem Klostertal erhielten das Zertifikat zum Babysitter.

Klostertal. (dob) Im Schulungsraum der Feuerwehr Braz trafen sich 19 junge Mädchen an sechs Abenden. Ziel ihres Treffens war die Erreichung des Zertifikates zum geprüften Babysitter. Die Mädchen aus Bings bis Stuben a. A. erfuhren an den Schulungsabenden vieles über den Umgang mit Babies und Kleinkindern. Krankenpfleger Alexander Scherrer unterrichtete die wissbegierigen jungen Leute im Fach „Unfallverhütung“ und vermittelte ihnen Wertvolles für den bevorstehenden Babysitterdienst. An den weiteren vier Abenden erarbeiteten sie mit Sylivia Moschen und Sepp Gröfler Themen wie „Allgemeines – Telefonkontakt – Entwicklungsschritte beim Kind von klein bis jugendlich – Angst und Gewalt – Spiele“. Die engagierte Truppe brachte sich in die Themen ein und erfuhr dabei viel Neues. „In solchen Kursen finden auch immer wieder Persönlichkeitsfindungen statt. In diesem Kurs war es eine besonders engagierte Gruppe, mit der es schön war zu arbeiten“, sind sich die Kursleiter der Projektgruppe Känguruh einig. Für die Mädchen selbst heißt der Abschluss, dass das Zertifikat auch bei einer Aupair-Anstellung gilt. Viele der Mädchen werden in Zukunft besonders im Klostertal ihre Kurserfahrungen im Babysitterdienst einbringen können. Neben privaten Kontakten können die neu ausgebildeten Babysitter auf die Kontakte durch Frau Holle zurückgreifen. Die Babysitterinnen werden von der Frau Holle-Einsatzleiterin, die im Klostertal von Barbara Ertl bekleidet wird, vor Ort vermittelt. Sie kennt alle Babysitter persönlich und bemüht sich, die richtige Kinderbetreuung mit der richtigen Familie zusammenzubringen. Die jugendlichen Babysitter sind mindestens 14 Jahre und haben einen Babysitterkurs absolviert.

Umfrage: Warum hast du dich für den Babysitterkurs entschieden?

Olivia Negele,
15 Jahre, Stuben
Ich möchte einmal als Aupair-Mädchen ins Ausland gehen. Außerdem schaue ich gerne auf kleine Kinder. Bei uns in Stuben ist das ideal, denn da sind viele Gästekinder. Besonders interessant fand ich die zwei Abende mit dem Krankenpfleger. Da, aber auch an den anderen Abenden habe ich viel Neues und sehr Interessantes gelernt.

Anna Hartmann
14 Jahre, Bings
Ich spiele gerne mit kleinen Kindern und passe gerne auf sie auf. Für mich ist das Babysitten eine tolle Freizeitbeschäftigung, bei der ich auch noch ein Taschengeld verdienen kann. An den Kursabenden habe ich viel dazu gelernt. Sehr interessant war das Thema Unfallverhütung. Ich hoffe, dass ich das hier Gelernte bald in der Praxis ausüben kann.

Ann-Sophie Sauerwein
15 Jahre, Dalaas
Für meine Zukunftspläne ist dieser Babysitterkurs ideal. Denn als Aupair-Mädchen brauche ich einen abgeschlossenen Kurs. Ich habe bereits ins Babysitten geschnuppert, jetzt habe ich Tipps von professionellen Kursteilnehmern bekommen. Für mich war super, dass ich Neues erfahren habe, wie man zum Beispiel mit den Eltern der Kinder redet oder auf was man beim Erstkontakt schauen muss.

Valentina Gwiggner
14 Jahre, Braz
Ich habe bei diesem Kurs mehr über Säuglinge gelernt. Die Kursabende waren sehr interessant und wir hatten viel Spaß. Das Erlernte mit dem Umgang mit den Babies und Kleinkindern kann ich in unserem Betrieb gut brauchen. Zum Kurs bin ich durch Schulfreundinnen gekommen. Es wurde viel erklärt und wir konnten unsere eigene Meinung einbringen.

Babysitterdienst Frau Holle. Frau Holle Barabara Ertl ist unter der Telefonnummer 0676 83373377 erreichbar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Innerbraz
  • Babysitter warten auf ihren Einsatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen