Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Autor Stieg Larsson wird posthum Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Umea

Stieg Larsson wird hohe Ehre zuteil
Stieg Larsson wird hohe Ehre zuteil ©AP
Der schwedische Krimiautor Stieg Larsson wird posthum Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Umea. Larssons "Millenniums-Trilogie", erschienen kurz nach dem Tod des früheren Journalisten 2004, ist nach Stockholmer Medienangaben inzwischen in über 60 Millionen Exemplaren sowie 50 Sprachen erschienen und sowohl in einer heimischen wie teilweise in einer Hollywood-Version in die Kinos gekommen.

Im nordschwedischen Umea mit seinen gut 100.000 Einwohnern lebt weiter Larssons Vater Erland, der bei der Verleihung der Ehrenbürgerwürde sagte: “Wir sind stolz und dankbar.” Der Vater sowie Bruder Joakim Larsson wurden vor allem durch einen hart und öffentlich ausgefochtenen Erbschaftsstreit mit Stieg Larssons Lebensgefährtin Eva Gabrielsson bekannt.

Larsson hinterließ kein Testament

Weil das Paar nicht verheiratet war und der Autor kein Testament bei seinem plötzlichen Tod nach einem Herzinfarkt im Alter von 50 Jahren hinterlassen hatte, sind die Millionen-Einnahmen aus seinen drei Weltbestsellern bisher der Familie in Umea zugeflossen.

Larsson war hier 1954 zur Welt gekommen. Er wurde von den erst 19 Jahre alten und mittellosen Eltern wegen beengter Wohnverhältnisse bei den Großeltern in einem Dorf nahe der schwedisch-norwegischen Grenze untergebracht. Als er acht Jahre alt war, kam er zurück zu den Eltern nach Umea. Als Erwachsener lebte Larsson in Stockholm.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Autor Stieg Larsson wird posthum Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Umea
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen